06.10.2020 | Regionalverband Harz-Heide

Ein Briefumschlag, der glücklich macht

Der anonyme Spender ist zurück: Johanniter erhalten 1000 Euro

Uelzen. Es scheint einen Menschen in Uelzen zu geben, der die Johanniter vor Ort wirklich schätzt. Bereits im Frühjahr lagen im Abstand von vier Wochen zwei dicke, braune Briefumschläge mit Bargeld in der Post der Johanniter-Tagespflege Am KÖ. Damals verschenkte ein anynomer Spender insgesamt 11000 Euro. Anfang dieser Woche dann der nächste Umschlag: noch einmal 1000 Euro.

Die stellvertretende Pflegedienstleitung der Tagespflege, Monika Haase, hatte die Post eigentlich zunächst einmal zur Seite gelegt und wollte sie später öffnen. „Aber dann dachte ich: Guck doch jetzt mal schnell hinein.“ Der braune Umschlag kam ihr gleich bekannt vor. Und tatsächlich! Kaum geöffnet, lagen zahlreiche 50-Euro-Scheine auf dem Tisch. Für die Johanniterin besteht kein Zweifel, dass der großzügige Spender derselbe ist, der bereits vor ein paar Monaten die Umschläge eingesteckt hat. „Die Schrift ist ganz klar dieselbe“, ist sich die Pflegeexpertin sicher. Wofür das Geld eingesetzt wird, werden  sich die Johanniter nun in Ruhe überlegen. Dass es eine gute Verwendung findet, steht außer Frage. „Wir freuen uns wirklich riesig und bedanken uns ein weiteres Mal recht herzlich bei dem anonymen Wohltäter“, sagt Christian Bauer, Regionalvorstand des Johanniter Regionalverbands Harz-Heide.