23.04.2021 | Ortsverband Hannover-Leine

Galina Bersch übernimmt Teamleitung der neuen Pflegestelle in Kirchrode

Galina Bersch (33) leitet die neue Pflegestelle in Kirchrode. Sie liebt ihren Beruf: „In der Pflege sind Menschen sehr dankbar. Es sind oft nur Kleinigkeiten, ein aufgeschütteltes Bett oder Hilfe beim Anziehen, aber es kommt immer viel zurück."

Schon mit 18 Jahren hatte Galina Bersch die Frage nach ihrem künftigen Beruf für sich entschieden. Nach einem Freiwilligen Sozialen Jahr im Eilenriedestift war ihr klar, dass sie in der Pflege richtig war. „Auch heute noch mag ich das Gefühl, älteren Menschen helfen zu können“, sagt die inzwischen 33-Jährige. „Ich höre ihnen gerne zu. Viele haben spannende Geschichten zu erzählen.“

Das FSJ war vor 15 Jahren. Es folgten eine Ausbildung zur Pflegefachkraft und mehrere Jahre im Beruf. Im April hat Galina Bersch – inzwischen ist sie auch Praxisanleiterin für den Nachwuchs - die Teamleitung der neuen Johanniter-Pflegestelle in Kirchrode übernommen. Gemeinsam mit ihrem Team startet sie frühmorgens am Großen Hillen 20 zur Versorgung der Klienten. Sie helfen beim Aufstehen, wechseln Verbände, ziehen Kompressionsstrümpfe an, messen Blutzucker, geben Medikamente und ermöglichen es Menschen auf diese Weise, so lange wie möglich im gewohnten Zuhause zu bleiben. Direkt nach der Tour geht es für Galina Bersch zurück ins Büro. Sie muss die Einsätze dokumentieren, Dienstpläne erstellen, Material ordern. Dass sie das inzwischen wie selbstverständlich macht, hätte sie sich früher nicht vorstellen können. „Ich hätte mein Leben lang als Krankenschwesterhelferin weitergearbeitet. Mein Selbstvertrauen war früher nicht so groß. Aber meine Pflegedienstleitung hat mich vor fast zehn Jahren zu der dreijährigen Ausbildung überredet“, sagt Galina Bersch. Sie packte es an, absolvierte die Ausbildung mit der Unterstützung ihrer Kolleginnen und Kollegen und bereut die Entscheidung, die ihr mehr Handlungsspielraum und eine bessere Bezahlung einbrachte, heute überhaupt nicht mehr. Als Praxisanleiterin wird sie zudem ihr wertvolles Wissen und viel Erfahrung künftig an Berufseinsteiger weitergeben.

Das Team. Ihr Team. Für Galina Bersch hat es größte Wichtigkeit. Ohne Zusammenhalt, Vertrauen und gegenseitige Unterstützung lasse sich in der Pflege nicht erfolgreich arbeiten, sagt die Mutter von Zwillingen (4). Eine „supergute Einarbeitung und superliebe Kollegen“ hätten sie 2008 in das Team der Johanniter in Hannover gezogen. Eine Stippvisite zu einem neuen Arbeitgeber („Ich wollte mal etwas anderes sehen.“) beendete sie vor einem Jahr bereits nach wenigen Monaten und kehrte zur Johanniter-Unfall-Hilfe zurück. Als sie ihren Klienten in Kirchrode von ihrer beruflichen Veränderung erzählte, freuten sich viele mit ihr über die verantwortungsvolle Position. Sie erinnert sich lachend: „Ich habe allen gesagt, wenn wir künftig zu spät kommen oder etwas nicht stimmt, dann müssen sie sich bei mir melden, weil ich ab jetzt daran schuld bin.“

In diesen Tage baut Galina Bersch ihr eigenes Team auf, weitere Pflegefachkräfte und Pflegehilfskräfte werden zurzeit noch gesucht und dürfen sich gerne bei ihr melden. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Ulrike Blechschmidt ist Galina Bersch ab sofort im Johanniter-Büro am Großen Hillen 20 in Kirchrode anzutreffen. Die beiden beantworten Fragen zur ambulanten Pflege, zum Hausnotruf und Menüservice. Aufgrund der Corona-Bestimmungen bitten sie zurzeit noch um eine telefonische Anmeldung über das KundenServiceCenter unter 0800 0019214 (kostenfrei) oder per E-Mail unter sozialstation.hannover(at)johanniter.de