07.05.2021 | Kindertagesstätte Pinienweg

Kinder bekommen eigenen Forscherraum auf vier Rädern

Kita Pinienweg in Laatzen-Mitte: Mit viel Eigenleistung und mit Hilfe von Spenden verwandeln Johanniter einen gebrauchten Anhänger in eine kindgerechte Werkstatt.

Kita-Leiter Andreas Ott freut sich darauf, aus dem alten Gummiwagen bald eine kindgerechte Werkstatt auf Reifen zu bauen. Foto: Johanniter / Schwarzenberger

Dass Christian Berger im Hauptberuf Kita-Koch ist, sieht man ihm dieser Tage nicht immer an: Konzentriert setzt er seine Säge an einen Balken; wenige Augenblicke später fällt das Holz ins Gras neben der Kita Pinienweg in Laatzen-Mitte. „Wir fertigen uns einen eigenen Bauwagen“, berichtet Kita-Leiter Andreas Ott, der seinem Koch zur Hand geht, wann immer es seine eigentliche Arbeit erlaubt. Vor wenigen Wochen haben die beiden im Barsinghäuser Ortsteil Langreder ein unverhofftes Geschenk abgeholt – einen sogenannten Gummiwagen. Der betagte Anhänger bildet das Grundgerüst für das auf einige Monate angelegte Projekt, von dem alle Kinder etwas haben werden.

Und der geplante Bauwagen wird für kleine und größere Entdecker hergerichtet. Andreas Ott: „Es wird ein Forscherraum, in dem gebaut, geschraubt und gehämmert werden kann.“ Wann immer möglich, sollen Kinder unter Aufsicht die Werkstatt auf den großen Gummirädern für sich erobern. Das Bauprojekt wuppt das Kita-Team komplett in Eigenleistung; Johanniter-Haustechniker Benjamin Genz ist nicht nur ein begnadeter Tischler – er entwarf am Computer auch die komplette Bauplanung für alle Teile. Was noch fehlt, sind rund 5000 Euro, um Materialkosten und die künftige Innenausstattung mit Werkbank, Geräten und Werkzeug zu bezahlen. Alles geeignet für die Kinder der Einrichtung. Dafür hat die Kita Pinienweg eine Spendenkampagne gestartet. Auch Eltern und Kooperationspartner beteiligen sich; schon rund 2.000 Euro sind zusammengekommen.

Zunächst kommt aber die Aufbauarbeit. Im Internet stieß Projektleiter und Koch Christian Berger auf einen alten Anhänger auf dem Rittergut Langreder. Die Eigentümer um Geschäftsführer Friedrich W. Dusche wollen in der historischen Anlage des Guts ein neues Wohnquartier errichten. Der Anhänger sollte verkauft werden. Als Dusche vom Bauwagenprojekt hörte, schenkte er den Gummiwagen kurzerhand der Johanniter-Kita – für die im Februar ein Jahr alt gewordene Einrichtung ist es wie ein spätes Geburtstagsgeschenk. „Es ist mir eine Herzensangelegenheit, hier einen kleinen Beitrag zu leisten“, betont Dusche. Und weil er weiß, dass Ott und Berger noch reichlich Baumaterial anschaffen müssen, wolle er auch dafür noch etwas spenden. „Es ist eine tolle Aktion“, lobt er.

Auch die Abholung des schweren Anhängers war rasch erledigt. Der Johanniter-Ortsverband Deister, Träger der Kita Pinienweg, erledigte das ganz unkonventionell: Die Johanniterin Henriette Schnehage ist in ihrem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) nicht nur als Hausnotruf-Einsatzfahrerin aktiv; sie ist auch gelernte Landwirtin – und gewohnt, schwere Fahrzeuge zu bewegen. Aus dem elterlichen Landwirtschaftsbetrieb Schnehage in Koldingen (Pattensen) kam sie mit einem Fendt-Traktor zum Rittergut Langreder. Gemeinsam mit Ott und Berger brachte sie den Gummiwagen nach Laatzen-Mitte. Dort ist inzwischen das nicht mehr benötigte Holz vom Anhänger entfernt worden. Die Achsen werden aufgearbeitet, es folgen Bodenplatte, Wände, Dach und Innenausbau. Auch Eltern wollen helfen. Das Projekt gedeiht. Wenn alles klappt, könnten die Kleinen noch in diesem Jahr ihre neue Experimentierwelt entdecken.

Wer spenden möchte, kann das hier tun:

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Bank für Sozialwirtschaft

IBAN: DE78 3702 0500 0004 3123 18

BIC: BFSWDE33XXX

Verwendungszweck: Bauwagen Kita Pinienweg