19.09.2020 | Regionalverband Südniedersachsen

Rettungshundeprüfung in Holzminden

Erste Johanniter-Rettungshundeprüfung in unserem Landesverband unter Corona-Bedingungen

Zu sehen sind alle vier Hundeführerinnen mir ihren Hunden, die die Prüfung erfolgreich abschließen konnten.

Auf geht’s zur Prüfung, hieß es für acht Johanniter-Rettungshunde vergangenen Samstag in Holzminden. Gemeinsam mit ihren Hundeführerinnen waren die talentierten Schnüffelnasen der Staffeln Südniedersachsen und Braunschweig prüfungsbereit. Es war die erste Prüfung im Landesverband Niedersachsen/Bremen mit einem Hygienekonzept unter Corona-Bedingungen, welches vorsieht, dass maximal neun Teams die Prüfung antreten dürfen. Die Anwesenheit von Staffelmitgliedern oder Freunden zur Unterstützung war nicht erlaubt.

Zunächst stellten sich die Prüfungsteams dem theoretischen Fachfragenteil unter freiem Himmel oder im eigenen Auto sitzend. Anschließend folgten der Verweistest und die Gehorsamsprüfung. Sofern die Rettungshundeteams all diese Prüfungsteile erfolgreich abgeschlossen hatten, durften sie zur Prüfungssuche ins 15 Minuten entfernte Waldgebiet in Richtung Boffzen/Steinkrug. Am Ende des Tages konnten vier erfolgreiche Teams ihre Zertifikate in Empfang nehmen und sind für weitere zwei Jahre einsatzbereit, dann folgt eine Wiederholungsprüfung.

Aus Südniedersachen möchten wir den Rettungshunden Lucky, Poirot, Enya, Janosch und ihren Besitzerinnen ganz herzlich gratulieren. Das habt ihr super gemacht!!! Auf Umarmungen und die feierliche Übergabe der Zertifikate musste in Corona-Zeiten verzichtet werden. Nicht geändert haben sich natürlich die Kuscheleinheiten für die Hunde durch ihre Besitzerinnen sowie die zahlreichen Leckerchen die nach der Prüfung selbstverständlich dazu gehören.