28.09.2020 | Ortsverband Göttingen

Sportlicher Nachmittag in Göttingen

Sprach- und Bewegungsspiele für die Teilnehmenden der Erstorientierungskurse

Gemeinsames Aufwärmtraining, die Teilnehmenden hopsen von einem Bein auf das andere.

Im Rahmen der Göttinger Interkulturellen Woche fanden für die Teilnehmenden der dortigen Erstorientierungskurse vergangene Woche Montag die Veranstaltungen "Sprache lernen in Bewegung" und "Sport verbindet" statt. In Kooperation mit dem Kreissportbund Göttingen-Osterode und dem SC Hainberg 1980 e. V. trainierten sechs Kursteilnehmende und zwei Bewohnerinnen der Johanniter-Gemeinschaftsunterkunft auf der Außensportfläche vor dem Göttinger „Haus des Sports“.

Es wurden zahlreiche Sprach- und Bewegungsspiele wie zum Beispiel eine interaktive Stadt-Land-Fluss-Variante, ein Wort-Bild-Memory mit Parcour-Lauf und ein Bewegungsspiel zum Lernen der deutschen Artikel gespielt. Außerdem hatten die Teilnehmenden vor Ort die Möglichkeit, ihr Können im Fußball an einer Ballmaschine mit Hüpfburg zu zeigen oder ihre tänzerischen Fähigkeiten beim Hip-Hop-Crashkurs zu präsentieren. Alle Teilnehmenden waren sich einig: „Das hat unglaublich viel Spaß gemacht!“. Ein Teilnehmer berichtete „Wir haben ganz tolle Leute dort kennen gelernt.“

Es hat sich gezeigt: Trotz Corona-Pandemie ist es möglich, miteinander (mit dem gebotenen Abstand) in Kontakt zu kommen, sich zu bewegen und vor allem Spaß zu haben! Aktivitäten im Freien erleichtern einiges und sind auch für die anstehende kältere Jahreszeit weiterhin geplant, dann natürlich eingekuschelt in eine wärmende Winterjacke. Gefördert werden die Kurse durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF).