28.10.2020 | Regionalverband Südniedersachsen

Rettungshundestaffel im Einsatz in Klein Lengden

Unterstützung bei der Personensuche durch unsere Rettungshundestaffel Südniedersachsen

Mitgliederinnen der Rettungshundestaffel Südniedersachsen suchen in einem Feld am Waldrand nach der Vermissten.

Unsere Rettungshundestaffel Südniedersachsen wurde am Mittwoch zu einer Personensuche nach Klein Lengden, einem Ortsteil der Gemeinde Gleichen, alarmiert. Eine 78-Jährige aus einer Senioreneinrichtung war seit Dienstag Nachmittag als vermisst gemeldet worden. Umfangreiche Suchmaßnahmen, unter anderem auch mit diversen Rettungshundestaffeln des BRH, blieben vergebens und die Suchmaßnahmen mussten zunächst abgebrochen werden.

Am Mittwoch wurde die Suche fortgesetzt. In Absprache mit der Polizei erhielt unsere Rettungshundestaffel den Auftrag die nähere Umgebung des Seniorenheimes erneut abzusuchen. Nach einem weiteren Hinweis suchten die Rettungshundeteams zusätzliche Waldbereiche im Göttinger Stadtforst ab. Eine Drohne der Freiwilligen Feuerwehr Rosdorf meldete am Abend einen Wärmepunkt auf einem Acker. Gleichzeitig entdeckte eine Spaziergängerin die Frau. Die Seniorin war leicht unterkühlt, aber sonst wohlauf.

Im Einsatz bei der Suche waren neben unserer Rettungshundestaffel mit acht geprüften Teams und der Führungskomponente der Regionalbereitschaft der Johanniter, ein Hubschrauber der Bundespolizei, Funkstreifenwagen der Polizei und Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Gleichen. Ein Dankeschön für die leckeren Speisen und Getränke geht an die Johanniter-Verpflegungsgruppe aus Bad Gandersheim.

Wir freuen uns über den positiven Ausgang der Suche, wünschen der Seniorin alles Gute und bedanken uns bei allen Einsatzkräften für die kameradschaftliche und professionelle Zusammenarbeit.