11.10.2019 | Regionalverband Südniedersachsen

Tablet-Einsatz in der Johanniter-Tagespflege

Digitales Betreuungsprogramm sorgt für Abwechslung bei Senioren

Pflegefachkraft und Tagespflegegäste schauen gemeinsam auf das Tablet und nutzen das Program Media4Care.

Die Johanniter setzen seit August in ihrer Tagespflege in Alfeld Tablets mit dem Programm Media4Care ein. Dieses spezielle Programm umfasst knapp 700 Inhalte zur Förderung der körperlichen, kognitiven und psychosozialen Fähigkeiten speziell für Demenzerkrankte. Im Rahmen eines Pilotprojektes hatte die IKK classic der Johanniter-Tagespflege die Tablets zur Verfügung gestellt. Entwickelt wurde die Software von einem Berliner Start-up-Unternehmen.

Bereits seit August wird das Tablet fast täglich genutzt, es bereitet allen viel Freude und fordert und fördert die Tagespflegegäste gerade im Bereich der kognitiven Leistungen. „Es ist sehr gut zu beobachten, dass selbst Tagespflegegäste die sonst nicht aktiv teilgenommen haben, nun mehr Interesse zeigen und von sich aus damit arbeiten wollen. Auch fördert es die Gemeinschaft, da mehrere Personen gleichzeitig damit aktiviert werden können und sich gegenseitig anspornen“, erklärt Heimleitung Mirjam Zoeller.

Das Programm bietet eine Vielzahl von Gedächtnistrainings, Rätsel, Alltags- und Aufmerksamkeitsspiele in verschiedenen Schwierigkeitsstufen zur Stärkung der kognitiven Fähigkeiten der Nutzer. Entwickelt wurden sie von Experten aus Wissenschaft und Pflege sowie von Angehörigen betroffener Senioren. Durch Bewegungsangebote oder Bastelanleitungen können körperliche Fähigkeiten trainiert werden. Die psychosozialen Fähigkeiten der Tagespflegebesucher können durch unterschiedliche Wochenthemen, Bilderserien zur Biografiearbeit sowie Filme und Musikvideos gestärkt werden.

Das Projekt in Zusammenarbeit mit der IKK Classic läuft bis Februar 2020, es wird außer in der Tagespflege auch in der Wohngemeinschaft für demenziell Erkrankte im Q4 – Wohnen am Wieter in Northeim eingesetzt werden.