16.04.2021 | Ortsverband Einbeck

Dienstjubiläum für Marc Küchemann

Regionalvorstand Jörg Dodenhöft dankt für 15 Jahre hauptamtliches Engagement

Zwei Männer vor einem Rettungswagen. Einer hat einen Präsentkorb

Eine Überraschung gab es am 15. April für Dienststellenleiter Marc Küchemann. Jörg Dodenhöft, Mitglied des Regionalvorstandes der Johanniter in Südniedersachsen, besuchte ihn, gratulierte zum 15-jährigen hauptamtlichen Dienstjubiläum und überreichte Marc einen Geschenkkorb.

Seit über 20 Jahren ist Marc Küchemann bereits bei den Johannitern aktiv. Die Hilfsorganisation lernte der Einbecker damals im Rahmen der Berufsförderung der Bundeswehr kennen, da er in der Rettungswache der Johanniter in Northeim den praktischen Teil der Ausbildung zum Rettungssanitäter ableisten konnte. Seitdem engagiert er sich leidenschaftlich im Ehrenamt.  Ab 2006 fuhr er stundenweise nebenberuflich Rettungsdienst für die Johanniter.

2011 wurde Marc dann auch hauptamtlich „Johanniter“ und übernahm als kommissarischer Leiter „Einsatzdienste“ die Koordination des Rettungsdienstes, des Patiententransfers und des Behindertenfahrdienstes in Holzminden. Im folgenden Jahr wechselte er nach Northeim und trat das Amt des Rettungswachenleiters an. Ab 2017 war Marc Leiter Rettungsdienst für die Ortsverbände Northeim und Göttingen. 2018 wurde er zuerst Dienststellenleiter des Ortsverbandes Hildesheim, wechselte dann im Juli 2018 in den neu gegründeten Ortsverband nach Einbeck. Bis Ende letzten Jahres leitete er mit Unterbrechungen auch den Ortsverband Hildesheim. Im Ehrenamt ist Marc „der Fels in der Brandung“ und führt als Regionalbereitschaftsführer die ehrenamtlichen Einheiten der Ortsverbände bei Einsätzen wie Bombenevakuierungen und großen Sanitätsdiensten. „Dass es schon 15 Jahre sind, habe ich nicht gemerkt. Wie schnell die Zeit vergeht“ erklärt er. Wir danken Marc für sein außerordentliches Engagement, seine Treue und seine Leidenschaft für die Johanniter.