12.05.2021 | Regionalverband Südniedersachsen

Einsatz unserer Rettungshundestaffel in Coppenbrügge

Vermisstensuche im Umkreis des Lindenbrunn-Krankenhauses

Johanniter Einsatzfahrzeuge am Einsatzort.

Unsere Rettungshundestaffel Südniedersachsen ist am Montag gegen halb zwei nachts mit der Führungskomponente und Versorgungsgruppe der Regionalbereitschaft zu einer Personensuche nach Coppenbrügge alarmiert worden. Vermisst wurde ein 71-Jähriger Patient des nahegelegenen Krankenhauses. Neben den Johannitern aus Südniedersachen inklusive sieben geprüften Rettungshundeteams war ein Mantrailer vom BRH Hannover West und zwölf weitere Flächenhunde der Johanniter-Unfall-Hilfe Wasserturm, das DRK Empelde sowie die AG Braunschweig bestehend aus den Braunschweiger Maltesern und Johannitern, dem DRK Peine und dem BRH Harz Heide mit im Einsatz.

Auch die Drohnen-Staffel der Malteser Braunschweig, Funkstreifenwagen der Polizei, der Polizeihubschrauber Phoenix sowie die Freiwilligen Feuerwehren Coppenbrügge, Marienau, Dörpe und Bessingen waren ebenfalls an der Suche beteiligt. Der Bereich um das Lindenbrunn-Krankenhaus inklusive einige Waldbereiche des Naturparks Saubrink und die Wege Richtung Bahnhof wurden weitflächig abgesucht. Die Suche nach dem Vermissten wurde gegen 18 Uhr erfolglos abgebrochen. Wir hoffen, dass der Senior bald wohlauf gefunden wird.

Ein großes Dankeschön geht an alle Einsatzkräfte für die sehr gute Zusammenarbeit!!!