15.07.2021 | Regionalverband Südniedersachsen

Großer Prüfungstag in Holzminden

Ein spannender Tag für die Prüflinge und alle Helferinnen und Helfer vor Ort

Johanniter und Prüflinge stehen mit Abstand im Halbkreis.

Unsere Johanniter-Rettungshundestaffel Südniedersachsen richtete am vergangenen Samstag eine Prüfung der Flächenhunde in Holzminden aus. Dabei wurden alle aktuellen Coronarichtlinien berücksichtigt. Geprüft wurden vier Teams der Rettungshundestaffel der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Ortsverband Hannover Wasserturm, drei Teams des Ortsverbandes Stade der Johanniter Unfall Hilfe e.V. Regionalverband Weser-Ems und ein Team der Rettungshundestaffel Die Johanniter in der Region Aachen, Düren und Heinsberg.

Am frühen Morgen um 6 Uhr fanden sich alle Prüfer, Prüflinge und Helfer auf dem Gelände der Feuerwehr-Technischen-Zentrale in Holzminden ein und bereiteten sich auf die Prüfung vor. Gegen 7 Uhr startete der theoretische Fachfragenteil unter freiem Himmel oder im eigenen Auto. Im direkten Anschluss folgte der Verweistest. Kurz darauf mussten die Teams ihr Können in der Gehorsamkeitsprüfung unter Beweis stellen. Für alle Teams, die die ersten Aufgaben bestanden hatten, ging es nach kurzer Pause zur Flächenprüfung in ein nahegelegenes Waldgebiet.

Am Ende des Tages konnten sechs erfolgreiche Teams ihre Zertifikate in Empfang nehmen und sind nun für zwei (weitere) Jahre einsatzbereit. Wir gratulieren allen Teams und wünschen ihnen alles Gute für die Einsätze, die sie als Mensch-Hund-Team laufen können.

Ein großes Dankeschön geht an alle Helferinnen und Helfer, sowie die drei Prüferinnen und Prüfer für die faire Bewertung. Einen großen Respekt auch an eine der Prüferinnen, die mit ihrem Hund zunächst die Prüfung absolvierte und im Anschluss als Prüferanwärterin mit geprüft hat.