24.11.2018 | Ortsverband Einbeck

Die ersten Pakete für die Weihnachtstrucker kommen aus Einbeck

Freimaurerloge Georg zu den drei Säulen unterstützt Hilfsaktion für die Ukraine

Foto in Einbeck gemeinsam mit den Paketen.

Die Freimaurerloge Georg zu den drei Säulen aus Einbeck engagiert sich für den Johanniter-Weihnachtstrucker. Mit ihrer humanitären Hilfsaktion unterstützen die Johanniter notleidende Menschen in Südosteuropa. Die Mitglieder der Freimaurerloge haben in ihren eigenen Reihen Spenden gesammelt und Pakete geschnürt.
Zwölf Päckchen sind es geworden, die der Meister vom Stuhl Manfred Linner und Jörg Dodenhöft von der Freimaurerloge Georg zu den drei Säulen am 24. November an Marc Küchemann, Dienststellenleiter der Johanniter in Einbeck, übergeben haben.

Im Rahmen der Weihnachtstrucker bitten die Johanniter im Advent Schulen, Firmen, Kindergärten und Privatleute, Hilfspakete mit bestimmten Grundnahrungsmitteln, Hygieneartikeln und einem Kinderspielzeug zu packen und diese in den Johanniter-Dienststellen abzugeben. Am 26. Dezember werden alle gesammelten Pakete in sechs Konvois aus mehr als 40 Sattelschleppern von über einhundert Ehrenamtlichen nach Zentral-Rumänien, Nord-Rumänien, Bosnien-Herzegowina, Albanien, in die Ukraine und erstmals auch nach Bulgarien gebracht und dort persönlich an notleidende Kinder, Familien, Senioren und Menschen mit Behinderung übergeben. In diesem Jahr werden die Johanniter aus Niedersachsen/Bremen die Konvoi-Leitung für die Route in die Ukraine übernehmen und am 26. Dezember mit zwei 26-Tonnern samt Anhänger und einem Begleitfahrzeug in Richtung Kiew aufbrechen.

Jörg Dodenhöft, der sowohl Mitglied in der Loge, als auch ehrenamtlicher Regionalvorstand der Johanniter in Südniedersachsen ist, hatte das Projekt Weihnachtstrucker den Logenmitgliedern vorgestellt. Manfred Linner erklärte: „Wir haben uns sofort entschlossen uns zu beteiligen. Die Aktion ist eine tolle Sache. Es ist schön, dass wir mit ein paar Kleinigkeiten wie diesen Päckchen Freude schenken können.

Für Jörg Dodenhöft ist besonders wichtig, dass die Pakete direkt vor Ort ankommen und an die bedürftigen Familien verteilt werden: „Ich kenne die Ukraine persönlich und weiß wie groß die Not dort ist.“

Bis zum 15. Dezember können Päckchen für die Weihnachtstrucker in der Dienststelle der Johanniter in der Bismarckstraße 1 abgeben werden.

Wer das Projekt dieses Projekt unterstützen und auch ein Paket packen möchte, benötigt einen stabilen Karton und befüllt diesen mit:

1 Geschenk für Kinder (Malbuch oder -block, Malstifte), 2 kg Zucker, 3 kg Mehl, 1 kg Reis, 1 kg Nudeln, 2 Liter Speiseöl in Plastikflaschen, 3 Packungen Multivitamin-Brausetabletten, 3 Packungen Kekse, 5 Tafeln Schokolade, 500 g Kakaogetränkepulver, 2 Duschgel, 1 Handcreme, 2 Zahnbürsten und 2 Tuben Zahnpasta.

Nicht nur mit Paketen, auch mit Geldspenden kann den Weihnachtstruckern unter die Arme gegriffen werden, um den Transport sowie die Koordination des Projektes zu unterstützen – über die Internetseite der Aktion oder direkt über folgendes Konto:
Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. IBAN: DE98 3702 0500 0004 3100 18; BIC: BFSWDE33XXX Stichwort: Weihnachtstrucker Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.johanniter.de/weihnachtstrucker oder auf der Facebook-Fanseite "JohanniterWeihnachtstrucker".