22.12.2020 | Ortsverband Ahlhorn

Johanniter bieten während der Festtage Corona-Schnelltests an

Ortsverband Ahlhorn richtet Teststation ein

Der Ortsverband Ahlhorn der Johanniter-Unfall-Hilfe bietet während der Weihnachtstage eine öffentliche Station für Corona-Antigen-Schnelltests an. Das Angebot können alle Interessierten ohne coronatypische Symptome nutzen, eine ärztliche Verordnung oder eine Aufforderung durch das Gesundheitsamt sind nicht erforderlich. Getestet werden Erwachsene ab 18 Jahren und Jugendliche ab 14 Jahren in Begleitung eines Erziehungsberechtigten. „Wir richten die Station, um den Menschen die Möglichkeit zu geben, sich testen zu lassen, bevor sie zu Weihnachten ihre Verwandten besuchen“, erklärt Martin Gobert, Dienststellenleiter der Ahlhorner Johannitern. Eingerichtet wird die Teststation auf dem Wilhelm-Wellmann-Platz in Großenkneten, geöffnet ist sie von Mittwoch bis Sonntag, 23. bis 27. Dezember, jeweils von 10 bis 16 Uhr. Eine Anmeldung unter Angabe der persönlichen Daten ist erforderlich unter Telefon 0162 2964797, der Test kostete 30 Euro. Die Gebühr muss bar vor Ort entrichtet werden, eine Kartenzahlen oder Zahlung auf Rechnung ist nicht möglich. Unbedingt mitgebracht werden muss ein amtlicher Lichtbildausweis, also Personalausweis, Reisepass oder Führerschein.

Die Durchführung ist denkbar einfach: Die Testpersonen fahren mit dem Auto an die Teststation heran und bleiben im Fahrzeug sitzen, während die Sanitäter der Johanniter die Abstriche nehmen. Anschließend können die Testpersonen im Fahrzeug auf das Ergebnis warten, dass in der Regel nach 20 Minuten bekannt ist. Ein Informationsblatt klärt über den Test auf. Bei einem Antigen-Schnelltest wird überprüft, ob virusspezifische Eiweiße im Körper vorhanden sind. Dies ist besonders im frühen Stadium der Erkrankung der Fall. Im Gegensatz zumPCR-Test bedeutet ein negativer Antigen-Schnelltest nicht, dass die Testperson nicht an CoVid-19 erkrankt ist, aber sie ist mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht ansteckend.