05.03.2021 | Ortsverband Oldenburg

Mit Homeschooling in die Integration

Verein iHelp stiftet Laptops für die GUK Jeddeloh I

Der achtjährige Firas aus Somalia hat den Laptop schon mal ausprobiert. Hinten von links: Dirk Sander, Jörg Brunßen und Manuela Bruhn.

Im Lockdown haben die Schulen auf Homeschooling gesetzt, ein Wort, das vorher nahezu unbekannt war in Deutschland. Für die Verminderung der Ansteckungsgefahr ist das eine gute Lösung, für die Betroffenen schwierig. Oder sogar unmöglich, wenn keine Computer zur Verfügung stehen. „Im ersten Lockdown haben wir uns fünf Laptops geliehen“, erzählt Detlef Stoppock, Leiter der Gemeinschaftsunterkunft für geflüchtete Menschen (GUK) in Jeddeloh I. Diese mussten jetzt aber zurück gegeben werden. Für die Kinder in der Einrichtung ein großes Problem – das jetzt gelöst wurde. Auf Vermittlung von Jörg Brunßen aus Edewecht hat der Verein iHelp e.V. fünf Laptops im Gesamtwert von mehr als 1500 Euro angeschafft und der GUK gespendet. „Für uns ist das eine sehr große Hilfe“, betont Manuela Bruhn, die sich um die Kinderbetreuung kümmert. Die GUK ist eine Einrichtung der Gemeinde Edewecht, betrieben wird sie von der Johanniter-Unfall-Hilfe.

Zurzeit leben 16 Kinder in der Gemeinschaftsunterkunft, sieben davon werden täglich im Homeschooling mit den Computern unterrichtet. Dazu kommen weitere Kinder, die in anderen Unterkünften und Wohnungen im Gemeindegebiet leben. „Bildung ist der Schlüssel zur Gesellschaft“, sagt Jörg Brunßen, Fraktionsvorsitzender der CDU im Rat der Gemeinde Edewecht. Es sei wichtig, jungen geflüchteten Menschen gute Voraussetzungen für eine gelungene Integration zu bieten. Ein Ziel, bei dem die Gemeinde eng mit den Johannitern und anderen engagierten Organisationen und Menschen zusammenarbeitet. „Integration ist auch eine Gemeinschaftsaufgabe“, erklärt Dirk Sander, Leiter des Fachbereichs Bildung, Soziales und Ordnung der Gemeinde Edewecht, und betont die „gute Zusammenarbeit mit den Johannitern in Jeddoloh“ und lobt deren Engagement.

Jörg Brunßen betonte, dass er froh sei, dass Dr. Hanieh und Ole Erdmann vom Verein iHelp e.V. sofort ihre Unterstützung zugesagt haben, um die Anschaffung der Geräte zu ermöglichen. Der Verein hilft Kindern und minderbemittelten Menschen in aller Welt, übernimmt Schulgebühren und Kosten für Lehrmittel und Bücher und trägt zur Gesundheitsversorgung durch die Organisation von kostenlosen Operationen bei. Die Laptops stehen außerhalb des Unterrichts der Kinder auch den erwachsenen Bewohnern der GUK zur Verfügung, etwa für die Teilnahme an Sprachkursen.