30.03.2021 | Ortsverband Oldenburg

Johanniter testen zukünftig auch Kinder auf SARS CoV-2

Neue Test-Kits ermöglichen zuverlässige Tests auch ohne tiefen Nasenabstrich

Der Ortsverband Oldenburg der Johanniter-Unfall-Hilfe bietet zukünftig in seinem Testzentrum am Johanniter-Bildungs- und Tagungszentrum Oldenburg (BiTa) an der Jägerstraße 64-66 auch Tests für Kinder auf das Corona-Virus SARS CoV-2 an. Bisher wurden nur Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene mit dem Antigen-Schnelltest getestet. Grund war die erhöhte Verletzungsgefahr für jüngere Menschen. „Die Durchführung der Tests erforderten bisher einen tiefen Nasen- und Rachenabstrich, um ein zuverlässiges Ergebnis zu liefern“, erklärt Stephan Siemer, Dienststellenleiter der Oldenburger Johanniter. Da bei Kindern die Nasenkanäle enger sind und die Prozedur dadurch deutlich unangenehmer oder sogar schmerzhaft sein konnte, haben die Johanniter auf die Anwendung der Tests bei Kindern verzichtet. Zudem fallen erfahrungsgemäß bei Kindern die Abwehr- und Ausweichreaktion heftiger aus, was eine Gefahr für weitere Verletzungen darstellte. „Außerdem ist bei Kindern die Virenlast niedriger, weshalb mehr Nasensekret abgestrichen werden musste, um ein zuverlässiges Ergebnis zu bekommen“, sagt Marcel Colter, ebenfalls Dienststellenleiter der Oldenburger Johanniter. Mit den jetzt gelieferten Test-Kits werden zuverlässige Ergebnisse mit einem Nasenflügelabstrich erreicht, der auch bei Kindern angewendet werden kann.

Einzige Bedingung ist, dass die Kinder bereits sprechen können. „Wir fragen das Kind, ob es getestet werden möchte. Mit Zwang würde es nicht funktionieren“, erklärt Stephan Siemer. Dazu muss das Kind die Frage verstehen und eine Antwort formulieren können. Das Johanniter-Testzentrum Oldenburg ist auch an Gründonnerstag und Ostersonnabend geöffnet. Termine können online gebucht werden unter https://juh.link/schnelltest-oldenburg, per Mail an schnelltest.oldenburg@johanniter.de oder telefonisch an 0441 40579266.