25.08.2021 | Ortsverband Ahlhorn

Martin Gobert überraschend verstorben

Dienststellenleiter des Ortsverbands Ahlhorn, Gründer des Ortsverbands Cloppenburg, der Kontaktstelle Hospiz in Löningen und des Stützpunktes Vechta wurde nur 55 Jahre.

Martin Gobert, Dienststellenleiter des Ortsverbands Ahlhorn, Gründer des Ortsverbands Cloppenburg, der Kontaktstelle Hospiz in Löningen und des Stützpunktes Vechta der Johanniter-Unfall-Hilfe, ist vergangene Woche überraschend im Alter von nur 55 Jahren verstorben. Martin Gobert trat am 1. Oktober 1989 als Rettungssanitäter dem Ortsverband Ahlhorn der Johanniter-Unfall-Hilfe bei. Im Laufe der Jahre entwickelte er sich stetig weiter, brachte es zuletzt zum Lehrrettungsassistenten und bemühte sich sehr um die Ausbildung von Nachwuchs für den Rettungsdienst. Am 1. September 2008 wurde er Dienststellenleiter des Ortsverbands Ahlhorn und führte seitdem erfolgreich einen der ältesten und aktivsten Verbände bundesweit. Zusätzlich übernahm er 2017 die Funktion des Sonderbeauftragten für die Weiterentwicklung der Verbände im Oldenburger Münsterland und im Landkreis Oldenburg. Dazu zählen der von ihm selbst gegründete Ortsverband Cloppenburg und der Ortsverband Garrel im Landkreis Cloppenburg sowie der Ortsverband Hude, an dessen Gründung Martin Gobert maßgeblich beteiligt war. Das Ziel, den Stützpunkt Vechta im gleichnamigen Landkreis zu einem Ortsverband weiter zu entwickeln, konnte er nicht mehr verwirklichen. Es ist aber ganz wesentlich Martin Gobert zu verdanken, dass die Johanniter in der Stadt Vechta eine Anlage für Wohnen mit Service übernehmen konnten und in der Einrichtung gemeinsam mit dem Seniorenbüro Vechta eine Anlauf- und Informationsstelle für ältere Menschen einrichten.
 
Martin Gobert war mit ganzem Herzen Johanniter. Nicht nur während seiner hauptamtlichen Arbeitszeit, sondern weit darüber hinaus als ehrenamtlich Aktiver. Sein Ziel war immer, engagierten Frauen und Männern Raum und Gelegenheit zu schaffen, anderen Menschen zu helfen und einen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten. Mit diesem Ziel gründete er 2006 den Ortsverband Cloppenburg und führte ihn von seinen bescheidenen Anfängen mit ihm als einzigen Helfer zu einem großen, ehrenamtlichen Verband. Nach genau zehn Jahren als Ortsbeauftragter legte er dieses Amt in andere Hände und wandte sich anderen Aufgaben zu. Eine davon war die Weiterentwicklung der von ihm Ende Juni 2011 gegründeten Kontaktstelle Hospiz in Löningen. Die Mitarbeitenden dort begleiten schwerstkranke und sterbende Menschen und ihre Angehörigen auf dem letzten Weg. Ein Weg, auf den auch Menschen in der Gemeinde Großenkneten Beistand brauchen. Als engagierte Menschen ihn auf das Fehlen eines Hospizdienstes in Großenkneten hinwiesen, machte er sich sofort an die Gründung. 2013 wurde der Hospizdienst offiziell gegründet und reihte sich neben der Motorradstaffel und dem Gas- und Brandschutzservice in die besonderen Tätigkeitsbereiche ein, für die der Ortsverband Ahlhorn bekannt ist. Mut, etwas Ungewöhnliches zu wagen, und die Entschlossenheit, das einmal gefasste Ziel zu verfolgen, waren typisch für Martin Gobert. Er erhielt für seinen Einsatz zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem das Ehrenzeichen der Johanniter-Unfall-Hilfe am Bande.

Martin Gobert verstarb vollkommen überraschend am 17. August 2021 im Alter von nur 55 Jahren. Sein Tod reißt eine riesige Lücke in unsere Reihen. Unsere Gedanken und Gebete sind bei seinen Angehörigen und Freunden.