26.08.2021 | Ortsverband Wiesmoor

Wiesmoorer Johanniter schaffen Defibrillator an

Profi-Gerät Corpuls3 mit Spenden finanziert – RVB gibt 5250 Euro

Der Ortsverband Wiesmoor der Johanniter-Unfall-Hilfe konnte dank finanzieller Unterstützung durch die Raiffeisen-Volksbank eG (RVB) einen Defibrillator anschaffen. Eingesetzt werden soll der Patientenmonitor Corpuls3 auf dem ehrenamtlich besetzten Krankenwagen der Johanniter. „Der Corpuls3 bietet uns die Chance, Menschen, die Hilfe benötigen, noch besser medizinisch versorgen zu können“, erklärt Diana Borchelt, ehrenamtliche Ortsbeauftragte der Wiesmoorer Johanniter. Neben Einsätzen im Katastrophenschutz wie jüngst bei der Bewältigung der Hochwasser-Katastrophe im rheinland-pfälzischen Ahrweiler sind die Helferinnen und Helfer des Ortsverbands Wiesmoor bei Sanitätsdiensten wie dem Blütenfest in Wiesmoor, Reitturnieren und Großeinsätzen wie dem Evangelischen Kirchentag aktiv. Der Defibrillator wird eingesetzt zur Reanimation bei Herzrhythmusstörungen oder Herzstillstand. Der Corpuls3 ist ein Profigerät mit Monitoreinheit zur ständigen Überwachung des Zustandes des Patienten, dem eigentlichen Defibrillator und einem Schrittmacher. Finanziell gefördert wurde die Anschaffung des Corpuls3 von der RVB mit einer Spende von 5250 Euro aus der RVB-Bürgerstiftung Ostfriesland, die kulturelle, soziale, bildungspolitische sowie gemeinnützige Zwecke. Die Gesamtkosten betragen rund 18.000 Euro und wurden überwiegend aus Spenden finanziert.