16.11.2021 | Ortsverband Jeverland

Sieben junge Sanitätshelfer für Jeverlander Johanniter

Mitglieder der Jugendunterstützungsgruppe bestehen Prüfung

Sieben Mitglieder der Jugendunterstützungsgruppe im Ortsverband Jeverland der Johanniter-Unfall-Hilfe in Schortens haben an diesem Wochenende erfolgreich die Prüfung zum Sanitätshelfer und zur Sanitätshelferin bestanden. Lena Meyer, Aileen Rottluff, Simone Rizk, Mirja Janßen, Femke Oltmanns, Jule Rösing und Julia Dübbel sind damit bestens gewappnet, auf Sanitätsdiensten sowie im täglichen Leben qualifizierte Hilfe bei medizinischen Notfällen zu leisten. „Besonders freuen wir uns darüber, dass sich hier wieder zeigt, wie wichtig und zukunftsorientiert die Arbeit in der Johanniter Jugend ist“, betont Nils Neumann, Ortsjugendleiter und stellvertretender Ortsbeauftragter der Johanniter in Jeverland. Die Mitglieder der Jugendunterstützungsgruppe haben schon zuvor als Ersthelfer gemeinsam mit den Sanitätern der Helferschaft Dienst getan und mit Freude an der Arbeit unterstützend mitgewirkt. Jetzt haben sie mit ihrer bestandenen Prüfung erfolgreich den 60-stündigen Lehrgang als Sanitätshelfer und Sanitätshelferin absolviert.

Die Abschlussprüfung des Lehrgangs, der unter den aktuellen Covid-19-Bedingungen größtenteils online in Form von Webcam-Meetings und Praxisübungen unter strengen Auflagen absolviert wurde, fand in Form einer 2G-Veranstaltung in der Dienststelle der Jeverlander Johanniter in Schortens statt. Inhalt waren eine zuvor online abgelegte Theorieprüfung sowie praktische Prüfungen mit Notfallbildern und Reanimation mit dem Automatischen Externen Defibrillator (AED). Für die praktischen Fallbeispiele wurden zwei Mimen aus der Helferschaft von Constanze Neumann mit Wunden, Blässe, Schweiß und Ähnlichem geschminkt, um den Prüflingen eine möglichst realistische Darstellung zu bieten.

„Ich glaube, ich bin nervöser gewesen als unsere Teilnehmenden“, sagt Nils Neumann und ergänzt: „Ich freue mich sehr darüber, dass wir es unserer Jugend unter den aktuellen Bedingungen ermöglichen konnten, die nächste Stufe auf dem Weg in die Helferschaft zu erreichen. Alle haben sich angestrengt und hierauf hingearbeitet. Es ist super, wenn man sieht, wie es alle geschafft haben die Prüfung zu bestehen.“ Mit dabei im Prüfungsteam war der ehemalige Ortsbeauftragte des Ortsverbands Jeverland, Jürgen Szkodowski, der eigens aus seiner neuen Heimat Ungarn angereist war. „Es ist schön zu sehen, wie aus der Jugendarbeit heraus die Helferinnen und Helfer von morgen heranwachsen. Ohne Nachwuchs könnten wir unsere Arbeit in Zukunft nicht weiter fortführen.“