johanniter.de
25.03.2022 | Dienststelle Ortsverband Cloppenburg

Jens Wagner führt Cloppenburger Johanniter

56-Jähriger ist neuer ehrenamtlicher Ortsbeauftragter

Jens Wagner ist neuer Ortsbeauftragter des Ortsverbands Cloppenburg der Johanniter-Unfall-Hilfe. Er hat das zuletzt vakante Amt zum 15. März offiziell übernehmen, nachdem er sich in den vergangenen Wochen schon intensiv eingearbeitet hatte. Mit ehrenamtlichen Engagement kennt er sich aus. Der 56-jährige Industriebeschichter ist seit 20 Jahren Mitglied im Betriebsrat der Firma JHK Industriebeschichtung GmbH & Co. KG in Großenkneten. Seit 2017 ist er Mitglied im Ortsverband Cloppenburg und engagiert sich dort in der ehrenamtlichen Helferschaft. Unter anderem war er bei Sanitätsdiensten im Einsatz, bei Katatrophenschutz-Einsatz in Ahrweiler nach der Hochwasserkatastrophe im Juli 2021 sowie in der Corona-Teststation und bei Corona-Testaktionen in Betrieben und bei Veranstaltungen. Zudem befindet er sich zurzeit in der Ausbildung zum Erste-Hilfe-Trainer und hat einen Kurs zur Ausbildung als PSNV-Kraft absolviert. „In Ahrweiler haben wir gesehen, dass das Thema psychosoziale Notfallversorgung im und nach einem Einsatz immer wichtiger wird“, erklärt er.

Deshalb sei eines seiner Ziele für die Führung des Ortsverbands Cloppenburg der Aufbau einer PSNV-Gruppe. Dankbar ist er seinen Helferinnen und Helfern, die in der Zeit ohne Ortsbeauftragten den Verband weitergeführt haben. „Wir haben hier ein tolles Team, das wir jetzt gemeinsam weiter entwickeln wollen“, betont er. „Mit Jens Wagner haben wir einen sehr engagierten, zuverlässigen und bereits sehr erfahrenen Ehrenamtlichen für das Amt des Ortsbeauftragten gewinnen können“, freut sich Wilfried Barysch, Mitglied im Vorstand des Regionalverbands Weser-Ems der Johanniter-Unfall-Hilfe. Eine offizielle Amtseinführung mit Gottesdienst soll folgen, sobald die Aufhebung der Corona-Beschränkungen größere Veranstaltungen wieder zulässt.

Der Johanniter-Ortsverband Cloppenburg ist überwiegend ehrenamtlich. Schwerpunkte der Arbeit sind der Einsatz bei Sanitätsdiensten und im Katastrophenschutz sowie der Hausnotruf. Die 22 aktiven Helferinnen und Helfer leisteten im vergangenen Jahr 5017 ehrenamtliche Personalstunden. Zudem hat der Ortsverband mit Carmen Niemann, Jana Wendeln, Petra Schönig-Bockhorst und Karin Pascher vier hauptamtliche Mitarbeiterinnen sowie mit Sina Hilmes eine Freiwilligendienstleistende, die sich unter anderem um die Corona-Testungen, die fünf Schulsanitätsdienste und die Erste-Hilfe-Ausbildung kümmern. Alleine im vergangenen Jahr führten die4 Cloppenburger Johanniter in ihrem Corona-Testzentrum und bei Firmentestungen 26.255 Antigen-Testungen und 19.584 PCR-Abstriche durch.

Der Ortsverband Cloppenburg war 2006 von dem inzwischen verstorbenen Martin Gobert gegründet worden. 2016 gab Gobert nach zehn Jahren das Amt ab. Nachfolger wurde Dimiter Dikov, der aus gesundheitlichen Gründen sein Engagement 2019 beenden musste. Im November 2019 übernahm Florian Abshof das Amt des Ortsbeauftragten, das er im Februar 2021 wieder abgab, weil die Zeit für die ehrenamtliche Führung eines so komplexen Verbandes neben seiner beruflichen Tätigkeit sowie den familiären Interessen und dem Engagement in der Freiwilligen Feuerwehr fehlte.