15.10.2021 | Regionalverband Schleswig-Holstein Nord/West

Tafel Schleswig in neuen Räumen

Nach dem Umzug in ein ehemaliges Küchenstudio stehen für die Lebensmittelausgabe helle und freundliche Räumlichkeiten zur Verfügung.

Die Tafel Schleswig ist in neue, helle und ansprechende Räumlichkeiten umgezogen. „Jetzt können wir unsere Kunden endlich in freundliche Räumen würdevoll empfangen“, sagt Tafel-Leitung Cathérine Matzen. Das habe auch etwas mit Wertschätzung zu tun.

Es handelt sich bei der Lokalität um die Geschäftsräume des ehemaligen Küchenstudios Fürstenberg im Schwarzen Weg. Den Umzug ermöglicht haben unter anderem die Unterstützung der Stadt Schleswig, geschäftliche und private Sponsoren sowie der Einsatz der ehrenamtlichen Helfer. Zur Eröffnungsfeier waren unter anderem Schleswigs Bürgermeister Stephan Dose und Birte Pauls, MdL vor Ort.

Die Tafel, unter Trägerschaft der Johanniter, versorgt 500 bedürftige Familien im Stadtgebiet; rund 60 Ehrenamtliche engagieren sich hier. Die neuen Räume ermöglichen es den Tafelkunden, wie in einem Ladengeschäft Lebensmittel auszuwählen. Hierfür gibt es unter anderem lange Tresen mit Obst und Gemüse oder Brot sowie Kühlgeräte für Fleisch oder Wurstwaren.