13.08.2021 | Landesverband Nordrhein-Westfalen

Hilfe für Hochwasser-Betroffene direkt vor Ort in NRW

Projektbüro in Erftstadt eröffnet / Weitere regionale Kontaktmöglichkeiten im Aufbau

Nach der Akut- und Soforthilfe der Johanniter-Katastrophenschützer NRW für die Menschen in den vom Hochwasser betroffenen Gebieten stehen nun die mittel- und langfristigen Hilfen im Vordergrund. Dafür bauen die Johanniter eine feste Struktur auf, die sich sowohl durch Nähe und gute Erreichbarkeit für die Betroffenen als auch durch transparente und effektive Verwendung der Spenden auszeichnet.

Über die zentrale E-Mail-Adresse können sich Betroffene über Hilfeleistungen der Johanniter informieren.

In Erftstadt haben die Johanniter aus dem Regionalverband Köln/Rhein-Erft-Kreis/Leverkusen bereits ein Büro in zentraler Lage aufgebaut. Zahlreiche weitere Anträge auf Soforthilfe werden gegenwärtig geprüft. Im Erdgeschoss des Erftstadt-Center Liblar / Rathaus Erftstadt, Holzdamm 10, können Betroffene von Montag bis Freitag vom 11.30 bis 13.30 Uhr sowie nach Absprache Informationen zur Johanniter-Hilfe einholen. Ferner wird von dort aktuell die Verteilung von 120 Bautrocknern und zwei Dutzend Waschmaschinen, die Kinderbetreuung für Kinder von betroffenen Familien, die Unterstützung der Stadt Erftstadt bei der Rückführung von evakuierten Senioren aus Köln koordiniert. Weitere Angebote sind in Planung. Erreichbar ist dieses Hochwasser-Projektbüro per E-Mail an .

In Kürze werden weitere Hochwasser-Büros im Südwesten von NRW in den Regionalverbänden Aachen-Düren-Heinsberg und Bonn/Rhein-Sieg/Euskirchen eingerichtet.

Weitere Hilfe

Derweil geht die Hilfe der Johanniter NRW weiter: Im Regionalverband Köln/Rhein-Erft-Kreis/Leverkusen betreuen die Johanniter in dieser Woche die Kinder von vom Hochwasser betroffenen Familien. In der letzten ganzen Woche der NRW-Sommerferien können die Kinder bei den Johannitern eine unbeschwerte Zeit verbringen, während sich ihre Eltern um die Beseitigung der Hochwasser-Schäden kümmern können. Zudem wurde eine Essensausgabe an 500 Menschen organisiert. Aktuell bringen ehrenamtliche Johanniter 500 Waschmaschinen aus einer Firmenspende direkt zu den Familien im Südwesten von NRW und nach Rheinland-Pfalz.

Spendenkonten

Wer die Arbeit der Einsatzkräfte der Johanniter NRW für die Betroffenen unterstützen möchte, kann mit einer Spende helfen:

Spendenkonto Johanniter-Unfall-Hilfe NRW
IBAN DE25 3702 0500 0004 3150 18
BIC BFSSWDE33XXX


Online-Spende

Die Johanniter sind Träger des DZI-Spendensiegels, das ihnen seit Jahren den transparenten und effektiven Umgang mit Spenden bescheinigt.

Spendenkonto Aktion Deutschland Hilft
Stichwort "Hochwasser Deutschland"
BAN: DE62 3702 0500 0000 1020 30 (Bank für Sozialwirtschaft)