21.04.2021 | Regionalverband Lippe-Höxter

Ein halbes Jahrhundert engagiert für die Gesellschaft

Thomas Weschky feiert 50-jähriges Dienstjubiläum im Ehrenamt der Johanniter Lippe-Höxter

(v. li.): Thilo Wendenburg (Mitglied im Regionalvorstand), Thomas Weschky (Ehrenamtsbeauftragter) und Matthias Schröder (Mitglied im Regionalvorstand).

Ein Jubiläum der besonderen Art feiert der Bad Salzufler Thomas Weschky: Am 17. April 2021 konnte er auf ein halbes Jahrhundert ehrenamtliches Engagement bei den Johannitern Lippe-Höxter zurückblicken. Grund genug für die Regionalvorstandsmitglieder Matthias Schröder und Thilo Wendenburg, ihn am Jubiläums-Wochenende persönlich zu überraschen. Vor dem Johanniter-Ortsverband Bad Salzuflen dankten sie dem 63-Jährigen für sein außergewöhnliches Engagement und überreichten ihm Urkunde, Jubiläumsabzeichen und Jubiläumsuhr als Anerkennung dieser ganz besonderen Leistung.

Dass Thomas Weschky zu den Johannitern kam, ist einem Zufall zu verdanken. Denn der Arbeitgeber seines Vaters, ein Taxiunternehmer, schaffte damals einen Krankenwagen an und ließ seine Mitarbeitenden dafür bei den Johannitern ausbilden. Für Thomas Weschky begann alles in der Johanniter-Jugendgruppe – altersgerecht zunächst mit Zelten, Erste-Hilfe-Kursen und Bastelarbeiten. 1973/74 wechselte er in die Helferschaft, war seit 1979 Zugführer des regionalen Katastrophenschutzes und von 2001 bis Ende 2019 dann Ortsbeauftragter am Standort der Johanniter in Bad Salzuflen. Seit 2020 ist er nun Ehrenamtsbeauftragter im Regionalverband Lippe-Höxter – und noch genauso engagiert wie an seinem ersten Tag. Vom Leistungsabzeichen in Bronze, Silber und Gold über Ehrenabzeichen des Ordens bis hin zum Bundesverdienstkreuz, Thomas Weschky nennt eine vollständige Sammlung aller in seinem Bereich möglichen Auszeichnungen sein Eigen. Was ihn antreibt ist jedoch vor allem die Kameradschaft und das familiäre Miteinander: "Mir ist es wichtig, dass es allen Menschen gut geht – sowohl den Menschen, denen wir Ehrenamtlichen helfen als auch den Helferinnen und Helfern selbst. Besonderen Wert lege ich dabei auf den guten persönlichen Umgang, kümmere mich zum Beispiel um die Verpflegung unserer Leute und stehe dafür gerne auch mal eine Stunde früher auf."

„Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für deinen Einsatz – auf viele weitere gemeinsame Jahre bei den Johannitern“, so Matthias Schröder und Thilo Wendenburg.

Ehrenamt ist Ehrensache

In Zeiten der Pandemie ist eine starke Gemeinschaft besonders wichtig und nur mithilfe des Engagements von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern wie Thomas Weschky sind viele Aufgaben in den Kreisen Lippe und Höxter umsetzbar. Auch wenn aktuell keine persönlichen Treffen stattfinden dürfen, können neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter direkt einsteigen: Mit digitalen Fortbildungen halten die ehrenamtlichen Johanniter zusammen, bleiben geschult und vorbereitet für den Ernstfall.

In den Ortsverbänden Bad Salzuflen, Beverungen oder Blomberg finden Interessierte ein Team von Gleichgesinnten und eine sinnvolle Tätigkeit, die oft ein ganzes Leben lang begleitet. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig:

  • Schulsanitätsdienst
  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Bevölkerungs- und Katastrophenschutz
  • Sanitätsdienst
  • Rettungsdienst
  • Erste-Hilfe-Ausbildung

Neue Mitstreitende sind herzlich willkommen! Interessenten können unter Tel. +49 (5235) 959080 oder per E-Mail unter Kontakt aufnehmen.