31.03.2021 | Regionalverband Aachen-Düren-Heinsberg

Eröffnung der Johanniter-Kindertagesstätte Wegberg-Arsbeck

Johanniter betreiben erstmals eine Tageseinrichtung für Kinder in der Stadt Wegberg. Investor übergab den Bau.

Vier Männer und eine Frau mit einem Blumenstrauß stehen vor einem weißverputzten Gebäude. Alle tragen medizinische Masken.
Freude über den erfolgreichen Bauverlauf der Johanniter-Kita Wegberg-Arsbeck bei der Schlüsselübergabe

Exakt anderthalb Jahre nach dem ersten Spatenstich wurden die Schlüssel der auf sechs Gruppen geplanten Kindertagesstätte in der Helpensteinstraße in Wegberg – coronabedingt im kleinsten Kreis – an die Johanniter-Unfall-Hilfe übergeben. Anfang Mai nehmen vorab die ersten drei Gruppen den Betrieb auf. Wenn ab August 2021 zum eigentlichen Start alle Gruppen geöffnet sind, wird die Einrichtung 110 Kinder von einem bis sechs Jahren betreuen und damit einen bedeutenden Teil der in der Stadt bisher fehlenden Kitaplätze anbieten können.

Trotz der Corona-Pandemie ging das Bauprojekt ohne ungewöhnliche Verzögerung vonstatten. Planung und Bauleitung lagen in den Händen des Architekturbüros Hansen-Hano (Übach-Palenberg), das zusammen mit den Johannitern bereits mehrere ähnliche Projekte umgesetzt hat. Bauherr und Investor ist die Carolus Magnus GmbH.

Marius Mainzer als Mitglied des Regionalvorstands der Johanniter-Unfall-Hilfe und Fachbereichsleiterin Stefanie Schneider freuen sich, mit der Eröffnung der Einrichtung nun auch in der Stadt Wegberg den Familien ein zuverlässiges pädagogisches Angebot machen zu können. Auf Grundlage des Leitbilds für Kindertageseinrichtungen der Johanniter-Unfall-Hilfe werden die Erzieher und Erzieherinnen den Kindern mit Wertschätzung, Fürsorge und Respekt begegnen und sie bei der Gestaltung ihrer eigenen Entwicklung begleiten und fördern.