Alltagshilfen in Remscheid

Alltagshilfen

Unsere Leistungen

Alltagshilfen

In schwierigen Situationen bestens versorgt

Die Johanniter-Alltagshilfen richten sich an alle Menschen, die mit den Anforderungen eines ganz gewöhnlichen Alltags nicht mehr zurechtkommen und die Pflichten, Aufgaben und Tätigkeiten in Ermangelung eines sozialen Netzwerks nicht mehr bewältigen können.

An diesem Punkt springen die Johanniter ein: Ob es sich um putzen, staubsaugen oder spülen handelt, ob es der Gang zum Arzt, zu Behörden oder durch den sonnigen Park ist, ob es die defekte Glühbirne, die Bügelwäsche oder das quietschende Türscharnier betrifft – mit einem individuell geschnürten Dienstleistungspaket stehen die Johanniter Ihnen auf Wunsch zur Seite.

Der Vorteil: Wir setzen für dieses Angebot ausschließlich geschulte, hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein, die von der jahrzehntelangen Erfahrung der Hilfsorganisation profitieren. Sie handeln nicht nur kompetent, sondern – dem humanitären Erfolgskonzept der Johanniter-Unfall-Hilfe gemäß – auch einfühlsam und stellen den Menschen in jeder Situation in den Mittelpunkt.

Das Angebot selbst ist übersichtlich und zudem einfach zu bestellen: Ein Anruf genügt, und ein Helfer oder eine Helferin kommt direkt ins Haus, wo der Betroffene in Ruhe seine Situation und seine Bedürfnisse schildern kann. Anschließend erstellen Sie gemeinsam ein persönliches Konzept, auf dessen Basis wir Sie verlässlich und dauerhaft bei Ihren Alltagstätigkeiten unterstützen. Sollten die Dienstleistungen einmal angepasst, erweitert oder gekündigt werden müssen, geschieht dies auf unkompliziertem Weg ohne bürokratische Hürden.

Die einmal zugesicherte Ansprechperson sowie der Helfer oder die Helferin sind verbindliche Vertrauenspersonen und bleiben dem Kunden stets erhalten – für nahtlos einspringende Vertretungen bei Urlaub oder Krankheit ist überdies gesorgt.

Seit 2019 sind die Johanniter-Alltagshilfen nach § 45b SGB XI nach AnFöVo (Anerkennungs- und Förderungsverordnung) mit den Pflegekassen abrechnungsberechtigt. Das bedeutet: Jeder Mensch, der einen Pflegegrad hat – egal welchen –, hat ein Anrecht auf einen Entlastungsbetrag in Höhe von 125 Euro im Monat. Damit werden Angebote zur Unterstützung im Alltag, wie zum Beispiel die Johanniter-Alltagshilfen, von der Pflegekasse übernommen.

Die Johanniter-Alltagshilfen sind entsprechend qualifiziert: Sie werden in einem 40-stündigen Basisqualifizierung nach § 45b SGB XI geschult und erhalten regelmäßig Fortbildungen in den Bereichen Hygiene, Ernährung und Sicherheit.

Es sind die kleinen Dinge, die Großes bewirken können.