Ambulanter Hospizdienst

Nähe und Menschenwürde

"Begleiten, unterstützen, da sein",
so beschreibt Barbara Malásek, Koordinatorin des ambulanten Hospizdienstes, ihre Aufgabe.

Die ehrenamtlichen Hospizmitarbeiter der Johanniter nehmen sich Zeit für die von ihnen begleiteten Menschen. Sie spenden Trost, sie helfen den Alltag zu erleichtern, letzte Wünsche zu erfüllen, persönliche Kontakte zu pflegen und Abschied zu nehmen. Hospizarbeit bedeutet Begleitung im Leben bis zuletzt.

Würdig leben bis zuletzt 

Aktuell engagieren sich rund 45 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die für ihre Aufgabenbereiche speziell geschult sind. 
Die meisten Menschen wünschen sich, am Lebensende in ihrer vertrauten häuslichen Umgebung zu sein. Der ambulante Hospizdienst der Johanniter setzt sich dafür ein, diesen Wunsch zu erfüllen. Die Begleitung, Beratung und Entlastung schwerkranker und sterbender Menschen und deren Angehörigen sind die zentralen Aufgaben des Hospizdienstes. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitter leisten ihren Dienst kostenlos und entsprechend den Wünschen und Bedürfnissen der Betroffenen. Hierbei stehen die Hilfen im Alltag und die psychosoziale Unterstützung der schwerkranken Menschen im Mittelpunkt 
Netzwerk 
Der ambulante Hospizdienst ist Mitglied in der Hospiz + Palliativ Arbeitsgemeinschaft Köln (HAK), in denen die ambulanten Hospizdienste der Stadt Köln eng zusammenarbeiten. Hier werden wesentliche gemeinsame Veranstaltungen geplant und durchgeführt, insbesondere der jedes Jahr im Herbst stattfindende "Hospiztag". Dieser wird im DOMFORUM Köln ausgerichtet. 
 
Der Hospizdienst ist ebenfalls Mitglied im Palliativ- und Hospiznetzwerk Köln.

2 Angebote gefunden