17.05.2022 | Johanniter-Akademie NRW- Campus Troisdorf

Simbodies bringen die realistische Unfalldarstellung auf ein neues Level

 

Saskia Pinnen ist Schulleiterin der Johanniter Rettungsdienstschule in Troisdorf. Hier und an allen Standorten der Johanniter Akademie NRW sind seit neuestem die Simbodies der Firma Skillqube im Einsatz. Sie erklärt, was es damit auf sich hat und welchen großen Vorteil diese bieten.

„Im Notfall muss jeder Handgriff sitzen, darum ist es wichtig, sich auf verschiedenste Notfallsituationen vorzubereiten und diese immer wieder zu üben. Das klappt am besten, wenn auch die Unfallsituation möglichst realistisch dargestellt wird“, ist sich Saskia Pinnen sicher. Für die Ausbildung im Rettungsdienst und in der Pflege hat die Johanniter Akademie NRW an allen Standorten die sogenannten Simbodies der Firma Skillqube angeschafft.

Wer sie nicht kennt: Diese handgefertigten Puppen aus Silikon sind von der Beschaffenheit so realitätsnah gebaut, dass Frakturen, Brandverletzungen oder auch Extremitäten-Amputationen leicht dargestellt und von den Auszubildenden behandelt werden können. Zum Beispiel sind Venen und auch die Atemwege so realitätsgetreu nachgeahmt, dass Zugänge gelegt und auch komplexe notfallmedizinische Eingriffe geübt werden können. Dadurch, dass die Puppen aus Silikon gefertigt sind, können Einstichstellen und Einschnitte mit einem Silikonkleber einfach geflickt werden.

Mit speziellen Sleeves, die über die Extremitäten übergezogen werden, lassen sich in wenigen Sekunden verschiedene Frakturen darstellen. „Übrigens nicht nur an den Puppen, auch wunderbar an Kursteilnehmenden oder freiwilligen Unfalldarsteller:innen. Mit zusätzlichem Kunstblut wird so die Simulation noch realistischer“, so Saskia Pinnen. Ein großer Vorteil, denn Notfallszenarien können so in der Praxis möglichst realitätsnah geübt werden.

„Wir haben oft die Situation, dass sich unsere Auszubildenden, mit ihrem theoretischen Wissen, super vorbereitet fühlen. Durch die realistische Unfalldarstellung merken sie dann, welche Rolle die eigenen Emotionen oder auch die Kommunikation in der Gruppe spielen. Sich darüber bewusst zu sein, hilft damit umzugehen und sich so bestmöglich auf den Notfall vorzubereiten“, erklärt Saskia Pinnen.

Video zum Beitrag