Lilalu Workshops

Veranstaltungsort Dortmund

05.07.2021 - 10.07.2021

Sporthallen Käthe-Kollwitz-Gymnasium,

Erzbergerstraße 1

44135 Dortmund

Akrobatik

Dieser Workshop arbeitet mit dem ganzen Körper als „Turngerät“ und eröffnet zahlreiche Möglichkeiten kreativ mit dem eigenen Körper umzugehen. Die Teilnehmer erlernen grundlegende Bodenakrobatiktechniken wie Purzelbäume, Radschlagen oder menschliche Pyramiden und kombinieren diese mit Spielen.  So können eigene Stärken und Grenzen erkannt, die körpereigene Wahrnehmung sensibilisiert und das soziale Miteinander gestärkt werden.

Anmeldung

 

Dance Academy

Die Lilalu-Dance Academy vermittelt Grundlagen der wichtigsten zeitgenössischen Tanzformen. Dazu gehören:

  • Breakdance, eine aus New York stammende, ursprünglich auf der Straße getanzte Tanzform, die von den Tänzern oft akrobatische Fertigkeiten verlangt (siehe Workshop „Breakdance“)
  • Jazz Dance, eine aus verschiedenen (afro-)amerikanischen Tanzstilen entwickelte Tanzform, die heute nicht mehr zu Jazz, sondern zu aktuellen Hits getanzt wird, sowie
  • Street Dance, Free Style und Hip Hop.

Anmeldung

 

Stunt-Action

Und… Action! Im Workshop „Stunt-Action“ studieren die Teilnehmer gemeinsam spektakuläre (Schau-)Kämpfe, kontrollierte Abwehrhaltungen und sicheres Fallen ein. Als Grundlage dienen spezielle physische und psychische Techniken zur Vermeidung von Verletzungen in extremen körperlichen Situationen, die von erfahrenen Stuntmen vermittelt werden.

Anmeldung

Trampolinspringen (Sporttrampolin)

Hast du Spaß am Springen und Geräteturnen? Dann ist der Workshop „Trampolinspringen“ das Richtige für dich: Mit Hilfe eines quadratischen Sporttrampolins (auch Minitramp genannt) nimmst du Schwung, um über Kästen zu fliegen, durch Reifen zu springen oder zu Purzelbäumen und Salti anzusetzen. Ausgebildete Sportpädagogen und staatlich anerkannte Artisten helfen dir dabei.

Anmeldung

Luftartistik

Jugendliche erlernen bei Lilalu in einem eigenen Workshop die verschiedensten Luftdisziplinen. Hierzu gehören Trapez, Vertikalseil, Vertikaltuch und Luftring. Das Trapez ist ein Turngerät aus dem Bereich der Luftakrobatik. Es gehört zum alten Genre der Artistik und wird hauptsächlich im Zirkus genutzt. Es besteht aus einem zwischen zwei gleich langen Seilen aufgehängten Holm und kann sowohl von einer (Solotrapez) als auch von mehreren Personen gleichzeitig genutzt werden. Die hier wichtigsten körperlichen Geschick-, Kraft- und Gewandtheitselemente sind: Schwingen, Stützen, Balancieren, Springen und Hängen. Das Vertikalseil ist ein Spezialseil mit ca. 4-5 cm Durchmesser, das über einen Wirbel verdrehbar an der Decke aufgehängt wird. An das Seil werden besondere Anforderungen gestellt, da der Artist weder durch ein zu raues Seil verletzt werden darf noch an einem zu glatten Seil abgleiten sollte. Das Seil verfügt häufig über eine Schlaufe, sodass Tricks, die nicht am Vertikaltuch möglich sind (z. B. einarmig herumwirbeln), gezeigt werden können. Das Vertikaltuch ist ebenfalls ein Sportgerät der Luftakrobatik

und besteht aus einem Tuch, das an der Decke (halbiert) befestigt wird. Im engeren Sinne ist es eine Art Trapez aus Stoff. Am Vertikaltuch werden durch Schlingen und Knoten artistische Figuren gezeigt, die eine hohe Körperspannung benötigen. Für Hänger wie den „Großen Abfaller“ umwickelt man den Körper mit dem elastischen Tuch und lässt sich dann spektakulär hinabfallen. Daneben gibt es noch den Luftring. Das ist ein Ring mit oder ohne Verstrebung an der Aufhängung. Der Luftring wird auch manchmal mit dem Vertikaltuch kombiniert, indem das Tuch am Ring befestigt wird. An allen Requisiten sind Aufgänge, Tricks, Übergänge, Hänge, Abfaller und Abgänge möglich. Meistens gibt es für einen Trick auch Entsprechungen an den anderen Geräten. Die Tricks sind dann nicht genau identisch, beruhen aber auf einem ähnlichen Prinzip.

Anmeldung

Parkour

Suche gezielt nach Hindernissen, statt ihnen auszuweichen: Bei der aus Paris stammenden Trendsportart Parkour geht es darum, effizient von A nach B zu gelangen und dabei viele (neue) Bewegungsmöglichkeiten zu schaffen. Als Hindernisse dienen in der Halle Sportgeräte und Wände; draußen wird alles von der Schaukel bis zur Litfaßsäule überklettert oder überwunden.

Anmeldung

Trapez

Alle, die in der Schule gerne am Reck oder am Trapez in der Luft arbeiten, werden sicher begeistert sein von den Möglichkeiten der Trapezartistik – einer Königsdisziplin der Artistik. Das Trapez besteht aus einem zwischen zwei gleich langen Seilen aufgehängten Holm und kann sowohl von einer (Solotrapez) als auch von mehreren Personen gleichzeitig genutzt werden. Die Trapeze sind in 1,50 Meter Höhe vom Boden an angebracht. Weichbodenmatten dienen als Schutz und sorgen dafür, dass man weich aufgefangen wird, sollte man beim Üben einmal herunterfallen. Beim Lilalu-Trapez-Workshop lernt ihr graziöse Figuren, rasante Drehungen und schwindelerregendes über Kopf hängen. Das Ganze allein oder auch zu zweit mit einem Partner zusammen. Das Ziel ist, sich zu überwinden und gemeinsam Spaß zu haben! Als Workshopleiter werden hochkarätige Künstler aus Varieté und Circus, staatlich anerkannte Artisten, verpflichtet.

Anmeldung

Vertikaltuch

Das Vertikaltuch ist ein artistisches Gerät aus dem Bereich der Zirkuswelt. Es ist ein zweigeteiltes Tuch, das von der Traverse einer Zirkuskuppel vertikal bis zum Boden reicht. Im Workshop Vertikaltuch werden wir sowohl lernen, am Vertikaltuch zu klettern, als auch einige grundlegende Tricks einüben. Hierbei achten wir besonders darauf, dass jeder, der am Vertikaltuch übt, gesichert wird, und darauf, dass alle Kinder aus der Gruppe vor dem Training ihren Körper erwärmen und sich dehnen. Eine Weichbodenmatte unter jedem Tuch schützt vor der Gefahr des Abfallens. Als Workshopleiter werden hochkarätige Künstler aus Varieté und Circus, staatlich anerkannte Artisten, verpflichtet.

Anmeldung

Zauberei

In diesem Workshop lernt ihr, mit unglaublichen Kunststücken eure Zuschauer zu verzaubern: Vielleicht lasst ihr euch gegenseitig verschwinden… Oder ihr zaubert Dinge hervor, die vorher nicht zu sehen waren… Lasst euch überraschen und überrascht dann die anderen! Zaubern heißt, etwas durch magische Kräfte hervorzubringen. Zauber-Pädagogik ist die die Beschäftigung mit den Lernmöglichkeiten, die das Zaubern bietet: Es geht um das Erkennen und Nutzen von Lernchancen, die sich Kindern beim Zaubern lernen eröffnen. Schon Goethe erkannte die Bedeutung des Zauberns. Als er im Jahr 1831 seinen Enkeln einen Zauberkasten schenkte, bemerkte er: Ich habe nichts darwider, daß die Knaben ihre müßigen Stunden mit solchen Thorheiten ausfüllen. Es ist ein herrliches Mittel zur Übung in freier Rede und Erlangung einiger körperlicher und geistiger Gewandtheit.

Anmeldung