Regionaljugendleitung

Die Regionaljugendleitung

vordere Reihe von links nach rechts: Magdalena Kaiser, Vanessa Post hintere Reihe von links nach rechts: Susanne Hergert, Justine Swennen, Leni Kowaltschuk, Firdaous Afkir

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Regionalverband Östliches Ruhrgebiet

Wittbräucker Straße 26

44287 Dortmund

Telefon 0231 442323-0

 

 

Vanessa Post

Vanessa Post

Mein Name ist Vanessa Post und ich komme aus Dortmund, NRW. Derzeit studiere ich im dritten Semester Medizin an der medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen.

 

Seit über 7 Jahren bin ich bei der Johanniter-Jugend sowie Johanniter-Unfall-Hilfe aktiv.

Angefangen habe ich im Schulsanitätsdienst, in dem ich zunächst Mitglied und später Leitung war. Daraufhin wurde ich als Mitglied der Regionaljugendleitung gewählt und wurde wenig später Jugendgruppenleiterin. Anfang 2018 wurde ich zur Regionaljugendleiterin gewählt.

Es macht mir immer wieder Spaß gemeinsam Problem zu lösen, Aktionen zu organisieren und tolle Projekte mit begeisterten Menschen durchzuführen.

Die Schwerpunkte meiner Arbeit sind vor allem die Zusammenarbeit mit Jugendlichen sowie Bildung, Medien und Kommunikation. Für meine Amtszeit habe ich mir zum Ziel gesetzt, dass wir die Johanniter-Jugend im östlichen Ruhrgebiet erweitern und stärken und viele interessante Aktionen starten werden. Ich möchte den Jugendlichen viele neue Erlebnisse und Erfahrungen ermöglichen. Eine gute, enge, konstruktive und offene Kommunikation und Zusammenarbeit ist mir ebenso sehr wichtig, weshalb ich mich auch dahingehend einsetzen möchte.

Magdalena Kaiser

Magdalena Kaiser

Mein Name ist Magdalena Kaiser und ich bin 21 Jahre alt. Ich komme aus Dortmund, NRW. Derzeit mache ich eine Ausbildung zur Erzieherin.

 

Seit nun 5 Jahren bin ich in der Johanniter-Jugend aktiv. Angefangen habe ich selbst als Jugendkind in der Jugendgruppe. 2016 wurde ich dann Jugendgruppenleiterin und Anfang 2018 wurde ich zur stellvertretenden Regionaljugendleitung gewählt zu welcher ich nun erneut gewählt wurde.

Besonders viel Spaß macht mir die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen. Außerdem liebe ich es Dinge zu organisieren und zu planen.

Der Schwerpunkt meiner Amtszeit sollen vor allem viele tolle Projekte und Ausflüge mit der Jugend sein. Außerdem möchte ich den Kindern und Jugendlichen neue Dinge beibringen und ihre Wahrnehmung durch die Umwelt erweitern.

Justine Swennen

Justine Swennen

Mein Name ist Justine Swennen. Ich bin 21 Jahre jung und mache derzeit eine Ausbildung als Gesundheit- und Krankenpflegerin, welche ich dieses Jahr abschließen werde.

 

Durch den Schulsanitätsdienst bin ich 2013 der Johanniter-Jugend beigetreten. Dabei war ich auf jeglichen Jugendveranstaltungen, wie beispielsweise dem Zeltlager, den Kirchentag und dem SSD Tag vertreten.

Außerdem habe ich 2014 meinen Sanitätshelfer gemacht und war danach auf zahlreichen Sanitätsdiensten.

Die Zeit bei der Johanniter-Jugend hat mich stark geprägt und ist mir daher sehr positiv in Erinnerung geblieben. Daher möchte ich euch genau dieses JJ Feeling, welches Ich erleben durfte auf dem Weg geben, da ich aus eigener Erfahrung sagen kann, dass die Jugendzeit sehr viel zur Persönlichkeitsentwicklung beiträgt.

Als besondere Motivation und Aufgabe sehe ich beispielsweise den Kirchentag und den Landeswettkampf, da dies zu meiner Jugendzeit sehr tolle Erlebnisse waren, durch die ich viel für meine Zukunft mitnehmen konnte.

Als mein persönliches Ziel für die Legislaturperiode sehe ich daher die Planung und Ausführung zahlreicher Aktionen. Ich möchte dafür sorgen, dass wir gemeinsam viel Spaß haben und uns weiterentwickeln. Ebenso möchte ich gerne den Bereich Medizin und Erste-Hilfe stärker in der Jugend einbinden und medizinische Projekte mitgestalten. Durch die Zeit bei der JUH und JJ sowie meinen Beruf gelingt mir der Spagat zwischen Erster-Hilfe und Jugendarbeit sehr gut.

Firdaous Afkir

Firdaous Afkir

Mein Name ist Firdaous Afkir und komme aus Dortmund. Ich besuche die achte Klasse des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums.

 

 

Ich habe 2017 im Schulsanitätsdienst als Praktikantin angefangen und habe daraufhin die Ausbildung zur Schulsanitäterin gemacht.

Die Johanniter-Jugend wurde mir damals in meiner Grundausbildung vorgestellt, weshalb ich zur ersten Gruppenstunde gekommen bin. Es hat mir so sehr Spaß gemacht, sodass ich seit 2019 Mitglied der Johanniter-Jugend bin. Daraufhin wurde ich als Mitglied der Regionaljugendleitung im Regionalverband Östliches Ruhrgebiet für die Legislaturperiode 2020-2022 gewählt. In meiner Freizeit treffe ich mich gerne mit meinen Freunden und interessiere mich nebenbei für Medizin insbesondere die des Allgemeinmediziners.

Ich habe mir für meine Amtszeit als Ziel vorgenommen, dass wir viele schöne Aktionen mit der Johanniter- Jugend, als auch mit vielen Schulsanitätsdiensten an Schulen durchführen werden.

Leni Kowaltschuk

Leni Kowaltschuk

Mein Name ist Leni Kowaltschuk und ich komme aus Dortmund. Ich gehe im Moment in die neunte Klasse des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums und bin dort als Schulsanitäterin tätig.

 

Die Johanniter Jugend wurde mir damals in meiner Grundausbildung vorgestellt und deswegen bin ich später mit Freunden zu meiner ersten Jugendstunde gegangen. Die Johanniter-Jugend hat mich sofort überzeugt und deswegen bin ich seit 2019 auch Mitglied der Johanniter Jugend.

Nun wurde ich zum weiteren Mitglied der Regionaljugendleitung im Regionalverband Östliches Ruhrgebiet für die Legislaturperiode 2020-2022 gewählt.

Neben der Johanniter Jugend spiele ich sehr gerne Tennis und strebe ein Medizinstudium an, da ich mich für die Medizin, insbesondere für die Chirurgie, interessiere. Ich möchte für die Johanniter-Jugend erreichen, dass es noch mehr tolle Aktionen gibt und die Erste-Hilfe mit Spaß verbunden wird.