Betreuung für Kinder unter 3 Jahren

Bei der personellen Besetzung der Familiengruppe legen wir, im Wissen um die intensive Beziehungsarbeit zwischen der Fachkraft und insbesondere den jüngeren Kindern, Wert auf Kontinuität. Für diese Kinder sind speziell fortgebildete Kräfte verantwortlich, die in Zusammenarbeit mit den Eltern, einen vertrauensvollen Rahmen schaffen, aus dem heraus die Kinder sich ihren Raum in einer geschützten und gesicherten Atmosphäre „erobern“ können. Durch eine individuell gestaltete Eingewöhnungsphase wird eine sichere Grundlage im engen Zusammenwirken zwischen Eltern und pädagogischem Personal geschaffen, siehe Berliner Eingewöhnungsmodell. Das ermöglicht den Kindern den Übergang stressfrei zu erleben und positive Impulse für die weitere Betreuung in der Einrichtung zu erhalten. Dies setzt ein Vertrauen voraus, dass in der Eingewöhnungsphase zwischen Kind, Eltern und Fachkraft geschaffen wird. Deshalb legen wir großen Wert auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Eltern und lassen uns genügend Zeit im Miteinander in dieser entscheidenden Phase. Wichtige gegenseitige Informationen sind auch für die weitere Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Einrichtung zum Wohle des Kindes unerlässlich.

Den Kindern wird genügend Zeit eingeräumt, ihre Körperfunktionen wahrzunehmen und darauf zu reagieren. Die Kinder lernen ohne Druck durch die Bezugspersonen und durch Nachahmung in der altersgemischten Gruppe ihren eigenen Weg zu finden.

Für Eltern bestehen die Möglichkeiten, neben dem täglichen Austausch mit dem Fachpersonal während der Bring- und Abholphase, Gespräche zu vereinbaren, die, innerhalb der Öffnungszeiten der Einrichtung, in einer ungestörten Atmosphäre stattfinden.

Der Gruppenraum ist ganz auf die Bedürfnisse der kleinen Kinder abgestimmt um ihnen ihren eigenen altersentsprechenden "Erfahrungsraum" zu ermöglichen. Der Spielbereich für die jungen Kinder bietet den Kindern zum einen Schutz und Geborgenheit, zum anderen aber Möglichkeiten, um vielseitige Bewegungserfahrungen selbstständig machen zu können.

Er ist mit diversen Alltagsmaterialien wie Bürsten, Wäscheklammern, Schüsseln, Töpfe, Siebe, Schneebesen, Kochlöffel, farbigen Tücher, Klangspielen, Spiegeln etc. ausgestattet. Die Materialien werden übersichtlich präsentiert, sind angenehm anzufassen und attraktiv anzuschauen. Sie  regen die Kinder an, taktile Erfahrungen zu machen.

Besonders die ganz jungen Kinder brauchen Raum für ungestörte Beschäftigung für sich allein um ihrer natürlichen Experimentierfreude und den ausgeprägten Forscherdrang nachgehen zu können.

Der Schlafraum ist ansprechend eingerichtet und lädt die Kinder ein, sich dort auszuruhen. Jedes Kind hat sein eigenes Bett, das auch mit persönlichen Dingen von zu Hause ausgestattet werden kann.

Das Wickeln ist in der Regel die Situation, in der die Erzieherin sich am persönlichsten um das Kind kümmert. Einfühlsame Körperpflege ist ein wichtiger Teil der pädagogischen Arbeit mit Kindern unter drei Jahren.

Unser Wickelraum ist entsprechend gestaltet, um in einer geschützten Atmosphäre und unter Bewahren der Intimität dem Kind Freude am körperlichen Kontakt zu sichern sowie individuelle Zuwendung zu gewähren.

Der Wickelraum ist mit Babybadewanne und Waschbecken ausgestattet.

Weiterhin hat jedes Kind ein Eigentumsfach, in dem persönliche Pflegeutensilien sowie Wechselwäsche untergebracht sind.