Ehrenamtliche Lebens- und Sterbebegleiter*innen (w/m/d)

Ehrenamtliche Lebens- und Sterbebegleiter*innen (w/m/d) gesucht!
Stelle:
Ehrenamtliche Lebens- und Sterbebegleiter*innen (w/m/d)
Arbeitgeber:
Regionalverband Berlin
Arbeitsort:
Berlin
Anzahl:
mehrere
Antrittsdatum:
laufend
Umfang:
Ehrenamt
Vertragsart:
Ehrenamt

Regionalverband Berlin

Wir beschäftigen mehr als 1500 haupt- und ehrenamtlich Mitarbeiter*innen, die mit persönlichem Einsatz und jeder Menge Tatkraft tagtäglich für unsere Ideen einstehen. Bekannt sind die Berliner Johanniter vor allem durch den Rettung- und Sanitätsdienst, die Erste-Hilfe-Ausbildung und die Tätigkeit im Bevölkerungsschutz. Wir sind sowohl in der Flüchtlingshilfe und -integration als auch in der Kältehilfe aktiv und betreiben drei Kitas, ein Familienzentrum und das Johanniter-Quartier Johannisthal. Unser breit angelegtes Dienstleistungsspektrum umfasst Hausnotruf, Menüservice, ambulante Pflege, Fahrdienst und Serviceangebote in Seniorenwohnhäusern. Außerdem betreuen wir Menschen mit Behinderung, unterhalten einen Mobilitätshilfedienst und begleiten sterbende Menschen und ihre Angehörigen.

Im Sinne der Gleichstellung und Chancengleichheit aller Mitarbeiter*innen begrüßen wir alle Bewerbungen von Interessierten, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Geschlecht, Alter, Behinderung oder (sexueller) Identität. Hier lernen Sie uns näher kennen.

Google Map Preview

Möchten Sie in der Hospizbewegung mitwirken? Werden Sie Lebens- und Sterbebegleiter!

Lebens- und Sterbebegleiter unterstützen Schwerstkranke, Sterbende und deren Angehörige durch regelmäßige und individuelle Besuche. Sie schenken Zeit, akzeptieren das eigene und selbstbestimmte Sterben ohne emotionale Kritik am Verhalten des Sterbenden.
Ziel dieses Ehrenamtes ist es, die soziale Integration Schwerstkranker und Sterbender Menschen in unserer Gesellschaft. Durch diese wertvolle Arbeit verhindern Sie, die Ausgrenzung und damit verbundene Isolation von Personen, die sich in der schwersten existenziellen Krise ihres Lebens befinden.
Neben körperlichen Symptomen, negativen Gedanken und Gefühlen ist die Einsamkeit und Niedergeschlagenheit eines der größten Probleme.

Voraussetzungen:

  • Teilnahme an einem 100 stündigen Befähigungskurs (berufsbegleitend).
  • Bereitschaft, mindestens 1 Jahr ehrenamtlich für den Johanniter Hospiz- und Familienbegleitdienst tätig zu sein.
  • Bereitschaft, zur Führung eines offenen Gesprächs mit der Hospizkoordinatorin, um gegenseitige Erwartungen, Ansprüche und Voraussetzungen abzugleichen. Dies betrifft Fragen der zeitlichen Verfügbarkeit, der eigenen Motivation aber auch der Teamfähigkeit.

Im Mittelpunkt steht die Entwicklung einer inneren Haltung im Umgang mit Sterbenden und deren Angehörigen. Ziel ist es, einen natürlichen Umgang mit Menschen in der letzten Lebensphase herzustellen und  die Bedürfnisse dieser wahrzunehmen um eine individuelle und angemessene Beziehung aufzubauen Der Kurs umfasst mindestens 100 Stunden und entspricht den Vorgaben des Hospiz- und Palliativ- Verbandes, sowie der Rahmenvereinbarung nach § 39a Abs.2 Satz 8 SGB V für ehrenamtliche Hospizmitarbeiter. Dies wird mit einem Zertifikat bescheinigt.

Inhalte:

  • Geschichte und Säulen der Hospizarbeit
  • Eigene Abschieds- und Grenzerfahrungen
  • Unterstützende Kommunikation, auch nonverbal, mit Sterbenden und Schwerstkranken- Gesprächsführung
  • Sterbephasen
  • Rituale/Abschiedskultur in Deutschland und Multikulturell
  • Schmerz- und alternative Behandlungsmöglichkeiten
  • Aufarbeitung juristischer, ethischer oder spiritueller Fragen am Lebensende
  • Bestattungsrecht
  • Demenz
  • Selbst-und Fremdwahrnehmung
  • Psychohygiene/Eigenschutz
  • Basale Stimulation
  • Einführung in die Aromatherapie
  • Trauer

Die 6 monatige Ausbildung ist kostenpflichtig und beträgt 75€. Haben Sie Fragen oder ist Ihr Interesse an einer ehrenamtlichen Mitarbeit in unserem Hospiz- und Familienbegleitdienst gewachsen, scheuen Sie sich nicht anzurufen. Gerne steht Ihnen eine*r unserer Koordinatoren*innen für ein Telefonat oder ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Wir freuen uns, Sie bald in unserem Team der Lebens- und Sterbebegleiter begrüßen zu dürfen.

Im Sinne der Gleichstellung und Chancengleichheit aller Mitarbeiter*innen begrüßen wir alle Bewerbungen von Interessierten, unabhängig von deren kultureller, religiöser und sozialer Herkunft, Geschlecht, Alter, Behinderung oder (sexueller) Identität.

Ihr Ansprechpartner Ilona Schütz

Leiterin Ambulanter Hospiz- und Familienbegleitdienst

Kamminer Str. 2
10589 Berlin

Kartenansicht & Route berechnen