Ehrenamtliche Hospizbegleiter (m/w/d)

Der Kinder- und Jugendhospizdienst „Kleine Raupe“ und der Ambulante Hospizdienst der südwestfälischen Johanniter suchen Ehrenamtliche und bieten dafür im Sommer einen Befähigungskurs an. Jetzt starten Anmeldung und Vorgespräche
Stelle:
Ehrenamtliche Hospizbegleiter (m/w/d)
Arbeitgeber:
Kinder- und Jugendhospizdienst „Kleine Raupe“ der Johanniter
Arbeitsort:
Iserlohn
Anzahl:
mehrere
Antrittsdatum:
ab 04. Juli 2019
Umfang:
Ehrenamt
Vertragsart:
Unbefristet
Kennziffer:
5572

Kinder- und Jugendhospizdienst „Kleine Raupe“ der Johanniter

Familien mit einem lebensverkürzend erkrankten Kind stehen die Hospizbegleiterinnen und -begleiter des Johanniter-Dienstes „Kleine Raupe“ in ganz Südwestfalen zur Seite. Für diesen Dienst werden jetzt weitere Ehrenamtliche gesucht, die von den Johannitern bei einem Lehrgang ab kommendem Sommer ausgebildet werden. Die Vorgespräche dazu sowie die Anmeldung zum Kurs sind ab sofort möglich.

Die Mitarbeitenden des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst „Kleine Raupe“ der Johanniterbegleiten Familien unabhängig von deren Konfession, Nationalität und Religion – und diese Kriterien spielen auch bei der Auswahl der Ehrenamtlichen keine Rolle. Ebenso sind sowohl die Ausbildung als auch die Sterbebegleitung für die Betroffenen kostenfrei, da dieser Dienst auch dank Spenden und Fördermit-gliederbeiträgen finanziert wird.

Der Dienst steht in Trägerschaft der südwestfälischen Johanniter.

Google Map Preview

Was wir Ihnen bieten:

  • einen kostenfreien Befähigungskurs ab 4. Juli 2019 von 17 bis 20.15 Uhr in den Räumen des Hospizdienstes an der Hagener Straße 121 in Iserlohn-Letmathe,
  • das Vermitteln von fundierten Grundlagen der Kommunikation mit Sterbenden und Schwerstkranken,  von juristischen, ethischen oder spirituellen Fragen und Kenntnissen über Kinderkrankheiten, Eigenschutz und therapeutische Methoden wie Basale Stimulation oder Aromatherapie,
  • das Mitwirken in einem tollen Team,
  • Supervision,
  • Literatur und andere Weiterbildungsmöglichkeiten.

Der Kurs kann berufsbegleitend geleistet werden. Nach ihrer Ausbildung in Iserlohn kommen die Begleiterinnen und Begleiter dann an ihren Wohnorten in ganz Südwestfalen zum Einsatz.

Was Sie tun:

  • Menschen und deren Angehörige am Lebensende begleiten,
  • Familien mit einem lebensverkürzend erkrankten Kind zur Seite stehen,
  • Eltern, Kindern und Geschwistern zuhören,
  • mit ihnen reden oder auch mal schweigen
  • und dabei einfach da sein,
  • Ausflüge mit den Familien begleiten,
  • mit Geschwisterkindern spielen und 
  • gemeinsam verbrachte Freizeiten begleiten, bei denen die Eltern Luft holen und Kraft tanken können.

Was Sie mitbringen:

  • Zeit und
  • die Bereitschaft, sich auf schwersterkrankte Kinder einzulassen und sie bis zum Lebensende zu begleiten, sowie
  • eine eigene gefestigte mentale Verfassung.

 

 

Ihr Ansprechpartner Bettina Wichmann

Hagener Str. 121
58642 Iserlohn-Letmathe

Kartenansicht & Route berechnen