Umgang mit der Motorkettensäge (KST 3)

Auf dem GW-Technik Hessen ist eine Motorsäge für kleinere technische Hilfeleistungen verlastet. Für den Umgang mit der Motorsäge ist es erforderlich eine entsprechende Ausbildung nach den Richtlinien der Unfallversicherungsträger nachzuweisen.

Zielgruppe

Helferinnen und Helfer der SEG-Betreuung (Hessen) mit abgeschlossener Grundausbildung.

Zugangsvoraussetzungen

  • Körperliche Eignung
  • Abgeschlossene Fachdienstausbildung im Betreuungsdienst
  • Beabsichtigte Verwendung für den Umgang mit der Motorsäge

Themen

  • Ausbildung gemäß GUV-I 8624, Modul 1 + 2
  • Aufbau einer Motorkettensäge
  • Unfallverhütungsvorschriften
  • persönliche Schutzausrüstung
  • Schneidetechniken an liegendem Holz

Mitzubringende Ausrüstung

  • PSA und Lederhandschuhe nach UVV
  • Feuerwehrschutzschuhwerk nach UVV oder Schnittschutzschuhe
  • Forsthelm mit Gehörschutz und Schnittschutzkleidung (Hose / Beinlinge)
  • Kettensäge mit Betriebsstoffen (GW-T Hessen)

Dauer

17 Unterrichtseinheiten

Kosten

Für Johanniterinnen und Johanniter aus den Landesverband Hessen Rheinland-Pfalz Saar besteht in der Regel eine Kostenübernahme durch den Landesverband. Die Klärung erfolgt durch die BE Offenbach.

Seminarpreis

Auf Anfrage

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt mit dem Anmeldeformular oder der „Johpas Anmeldung“ an die Bildungseinrichtung Offenbach.

Termine

Für einen Termin Kontaktieren sie bitte unseren Ansprechpartner.

Ausbildungsort

Bildungseinrichtung Offenbach

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Borsigstr. 56

63110 Rodgau

Ihr Ansprechpartner Andreas Hankel

Borsigstraße 56
63110 Rodgau

Kartenansicht & Route berechnen

Ihr Ansprechpartner Andreas Hankel

Borsigstraße 56
63110 Rodgau

Kartenansicht & Route berechnen