"Bin ich zu spät?"

Hannover, 20. Juni 2019

Henna Kliems und Viktor Bredthauer erzählen, der Moderatorin Ingrid Wenzel, etwas über ihre Ausbildung
Foto: Die Johanntier

Schwungvoll und lebendig: Auch so kann ein Berufsbild präsentiert werden! Auf der Karrierebühne in Halle 9 stellten Henna Kliems und Viktor Bredthauer – beide im zweiten Ausbildungsjahr als Notfallsanitäter/-in bei den Johannitern im Ortsverband Hannover-Wasserturm – ihre Berufswahl und alles, was so dazugehört, vor. Kersten Enke, Leiter der Johanniter-Akademie Niedersachsen/Bremen, selbst Notfallsanitäter und Gesundheitslehrer, begleitete das Interview: „Der Beruf ist aktuell sehr gefragt!“

Von beginn an im Rettungsdienst tätig

Moderatorin Ingrid Wenzel interessierte sich dafür, ob die beiden Azubis schon direkt im Rettungsdienst tätig seien? Ja, selbstverständlich ab dem zweiten Lehrjahr fahren sie mit raus. Was passiere denn da, so nach dem Eingehen des Notrufs: „Der geht nicht bei uns direkt ein, sondern bei der Rettungsleitstelle der hannoverschen Berufsfeuerwehr“, erläuterte Viktor. Dann folge die Meldung über den digitalen Empfänger mit ersten Angaben zum Einsatz… das Abarbeiten nach ABCDE-Schema (systematische, nach Prioritäten geordnete Beurteilung sowie Behandlung von Notfallpatienten). „Und wie bekomme ich zum Beispiel mit, dass jemand Probleme mit der Atmung hat?“ Schweres Atmen, kein Heben des Brustkorbs oder eine Blaufärbung der Haut – die sogenannte Zyanose, antwortete Henna. „Wow! Das ist ja schon viel Fachverständnis!“

Wie läuft das Bewerbungsverfahren ab?

Wie man denn überhaupt auf die Idee käme, Notfallsanitäter zu werden, fragte die Moderatorin weiter. Viktor erzählte, etwas Medizinisches hätte ihn immer schon interessiert und als ein Freund ihm von dem neuen Berufsbild, das es seit 2014 gibt, berichtete, wäre für ihn der nächste Schritt klar gewesen. Wie laufe denn das Bewerbungsverfahren ab? Es sei sehr umfangreich mit einem schriftlichen Test und einem Sporttest (auf der Basis des Deutschen Sportabzeichens Bronze). Nach erfolgreichem Abschluss folge letztlich das Bewerbungsgespräch. Neben naturwissenschaftlichem Interesse sei auch die sportliche Eignung wichtig. Enke betonte: „Es werden gemeinsam schon 20 Kilo Equipment in die dritte Etage geschleppt.“ Auch der Transport der Patienten auf Tragestuhl oder Trage sei nicht zu unterschätzen. Allerdings werden kommunikative Fähigkeiten immer wichtiger – sie machten allein 70 Prozent der Tätigkeit aus.

Wichtig ist die Selbstdarstellung und die Verhaltensregeln fürs Bewerbungsgespräch

Über einige witzig dargestellte No-Gos eines Bewerbungsgesprächs wurden außerdem den jungen Zuschauern nachdrücklich die Wichtigkeit der Selbstdarstellung und der Verhaltensregeln vorgeführt. Die Interaktion insbesondere mit einigen aufgeweckten Elf-/Zwölfjährigen, die spontan und unter Beifall der anderen die Korrekturen anbrachten, zeigte auf, wie man seriös auftreten sollte: „Du darfst nicht zu spät sein… und doch nicht sagen, dass du verschlafen hast…“

 

Ein wahrer Beruf mit Zukunft!
Weitere Informationen unter www.bildungsinstitut-nb.de

Wo kann ich mich bewerben?

Bewerbung Ausbildung zum Notfallsanitäter/-in für 2020 (Ausbildungsbeginn 01.08.2020):
ab sofort möglich. Deine Bewerbung nur per E-Mail mit dem Stichwort "Notfallsanitäter-Ausbildung" an unser Bewerbungscenter: personal.nb@johanniter.de
Bewerbungsschluss 30.09.2019

Du bist dir noch nicht sicher, ob dass das Richtige für dich ist? Dann schnupper bei uns rein und mach ein FSJ bei den Johannitern: www.johanniter.de/freiwilligendienste

Du bist schon fertig und suchst neue Herausforderungen bei den Johannitern?
www.besser-für-alle.de

Ihr Ansprechpartner PR / Medienservice