Praxisanleiter/in in der Pflege

Weiterbildung Praxisanleiterin / Praxisanleiter in der Pflege (300 Stunden)

Gesetzliche Grundlagen

Das Bundeskabinett hat den Entwurf des Gesetzes zur Reform der Pflegeberufe beschlossen. Das Krankenpflegegesetz (KrPflG) und das Altenpflegegesetz (AltPflG) werden abgelöst und die Ausbildung in den Pflegeberufen durch ein neues Pflegeberufsgesetz (PflBG) neu strukturiert. Daher ergeben sich auch einige Veränderungen in der   Weiterbildung zur Praxisanleiterin / zum Praxisanleiter.

Die Praxisanleitung muss geplant und strukturiert auf der Grundlage eines Ausbildungsplanes erfolgen. Die Pflichteinsätze in Einrichtungen nach § 7 Abs. 1 PflBG-E, die Orientierungsphase und der Vertiefungseinsatz müssen durch Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter begleitet werden. Diese müssen über eine Erlaubnis nach § 1 Satz 1 PflBG-E, eine mindestens zweijährige einschlägige Berufserfahrung in dem jeweiligen Einsatzbereich und eine Weiterbildung im Umfang von 300 Stunden verfügen.

Darüber hinaus müssen sich die Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter künftig kontinuierlich mindestens 24 Stunden jährlich berufspädagogisch fort- und weiterbilden.

Die Personen, die bereits über die Qualifikation zur Praxisanleitung nach dem AltPflG oder KrPflG verfügen, müssen zur Übernahme der Praxisanleitung im Rahmen der neuen Pflegeausbildung nur die berufspädagogische Fort- und Weiterbildungspflicht von jährlich 24 Stunden erfüllen.

Zugangsvoraussetzungen

An der Weiterbildung kann teilnehmen, wer eine Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung

  • Altenpfleger/in
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in
  • Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

besitzt und mindestens 2 Jahre Berufspraxis in einem der oben ge­nannten Berufe vorweisen kann.

Struktur der Weiterbildung

Die Weiterbildung verläuft berufsbegleitend und umfasst 300 Stunden. Die praktische Übungen können in den jeweiligen Einrichtungen der Lehrgangsteilnehmer absolviert werden. Als Leistungsnachweis wird eine Abschlussarbeit erstellt. Die Weiterbildung schließt mit einer praktischen Prüfung in einer Anleitungssituation und einem anschließenden Kolloquium vor dem Prüfungsausschuss der Johanniter-Akademie Bildungsinstitut Niedersachsen/Bremen in der Akademie ab. Die Teilnehmer erhalten nach erfolgreichem Abschluss das entsprechende Zertifikat.

Der Unterricht findet Montag bis Freitag von 8:00 bis 15:00 Uhr an der Johanniter-Akademie Bildungsinstitut Niedersachsen/Bremen statt.

Zielsetzung der Weiterbildung

Durch die Weiterbildung werden Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten vermittelt, die dazu befähigen:

  • die praktische Ausbildung von Schülerinnen und Schülern  zu begleiten
  • mit dem Lernort Schule zu kooperieren
  • eine Brücke zwischen Theorie und Praxis herzustellen
  • den Arbeitsplatz als Lernort zu gestalten und individuelles Lernen im Arbeitsalltag zu ermöglichen
  • den Anleitungsprozess durchzuführen, das Ausbildungsgeschehen und die Lernenden zu beurteilen und zu bewerten
  • rechtliche und wirtschaftliche Aspekte im Rahmen der Anleitung zu berücksichtigen
  • ein berufliches Selbstverständnis als Praxisanleiter/-in zu entwickeln
  • Einarbeitung neuer Mitarbeiter/-innen zu übernehmen und methodische und didaktische Konzepte anzuwenden

Termine

  1. Theorieblock: 20.04.2020 – 24.04.2020
  2. Theorieblock: 04.05.2020 – 08.05.2020
  3. Theorieblock: 11.05.2020 – 15.05.2020
  4. Theorieblock: 25.05.2020 – 29.05.2020
  5. Theorieblock: 08.06.2020 – 12.06.2020
  6. Theorieblock: 06.07.2020 – 10.07.2020

Lehrgangsgebühr :
1.955,--€

Mindestteilnehmerzahl: 10

Workshops für Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter (jährl. 24 UE)

Mi. 03.06.2020, Mi. 17.06.2020 und Mi. 24.06.2020 (H PALF 20/01)

Mi. 02.09.2020, Mi. 09.09.2020 und Mi. 16.09.2020 (H PALF 20/02)

Fortbildungsgebühr
525,--€

Mindestteilnehmerzahl: 10

Flyer Pädagogische Weiterbildung

Johanniter-Akademie Johanniter-Akademie Niedersachsen/Bremen

Büttnerstraße 19 (Brain-Park)
30165 Hannover

Kartenansicht & Route berechnen