Notfallsanitäterausbildung

Die Notfallsanitäterausbildung ist eine neue Berufsausbildung, die sich wesentlich von der bisherigen Ausbildung zum Rettungsassistenten unterscheidet. Sie berücksichtigt die moderne Aufgabenstellung als Gesundheitsfachberuf im Bereich der Notfallmedizin. In ihrer Struktur entsprechen neue Ausbildung und strukturelle Rahmenbedingungen den Standards anderer bundesgesetzlich geregelten Berufsausbildungen im Gesundheitswesen.

Informieren Sie sich jetzt über kommende Termine zum Start der dreijährigen Notfallsanitäterausbildung und zur Weiterqualifizierung für Rettungsassistenten.

Ziele und Inhalte der Notfallsanitäterausbildung

Der Notfallsanitäter soll dem aktuellen fachwissenschaftlichen Stand entsprechend umfassende fachliche, personale, soziale und methodische Kompetenzen zur eigenverantwortlichen Durchführung und teamorientierten Mitwirkung in der notfallmedizinischen Versorgung und dem Transport von Patientinnen und Patienten erhalten. Außerdem soll die Ausbildung dazu befähigen, auch die Lebenssituationen und die jeweilige Lebensphase der zu versorgenden Personen einzubeziehen. 

Aufgaben eines Notfallsanitäters

Im Notfallsanitätergesetz wird für das Rettungsfachpersonal erstmalig ein eigenverantwortlicher Kompetenzbereich formuliert, zu dem Feststellen und Erfassen der Lage am Einsatzort und unverzügliche Einleitung notwendiger Maßnahmen zur Gefahrenabwehr, die Beurteilung des Gesundheitszustandes aber auch die eigenständige Durchführung medizinischer Erstversorgungsmaßnahmen gehören. Hierbei wendet der Notfallsanitäter erweiterte notfallmedizinische Maßnahmen bis zum Eintreffen des Notarztes oder dem Beginn der weiteren ärztlichen Versorgung an. 

Zum Handlungsfeld des Rettungsfachpersonals gehören auch das Auswählen des geeigneten Zielortes, die Überwachung des medizinischen Zustands, die Übergabe in die ärztliche Weiterbehandlung sowie die Dokumentation. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Kommunikation und patientenorientierte Zusammenarbeit mit am Einsatz beteiligten Institutionen, Behörden oder Dritten.

Im Rahmen der Zusammenarbeit und Mitwirkung mit dem ärztlichen Leiter Rettungsdienst führt der Notfallsanitäter auch heilkundliche Maßnahmen eigenständig durch.

Bewerbungsvoraussetzungen für die dreijährige Ausbildung zum Notfallsanitäter

  • Mindestens Realschulabschluss, alternativ eine nach dem Hauptschulabschluss erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer
  • Rettungsdiensttauglichkeit
  • Physische und psychische Belastbarkeit
  • Keine Vorstrafen
  • Mindestens deutsches Jugendschwimmabzeichen in Silber
  • Führerschein Klasse B

Die Johanniter im Landesverband Niedersachsen/Bremen suchen Bewerberinnen und Bewerber für den Beruf Notfallsanitäter/in. Die Ausbildung ist kostenlos, die Auszubildenden erhalten eine attraktive Ausbildungsvergütung nach Tarif AVR-J.

Ihr Ansprechpartner Bildungsinstitut Niedersachsen/Bremen in Hannover

Büttnerstraße 19 (Brain-Park)
30165 Hannover