Aus-, Fort- und Weiterbildung für Pflegekräfte

Leipzig, 12. Mai 2017

Bildungsinstitut Mitteldeutschland besiegelt den Schulterschluss mit dem ASB Leipzig

Kooperation zwischen dem Bildungsinstitut Mitteldeutschland der Johanniter-Akademie und ASB Leipzig

Lars Menzel, Leiter des Bildungsinstituts Mitteldeutschland der Johanniter-Akademie, und ASB-Geschäftsführerin Marion Zimmermann unterzeichnen Kooperationsvertrag

Der 12. Mai 2017 ist nicht nur der Tag der Pflege, sondern zugleich der Tag, an dem das Bildungsinstitut Mitteldeutschland der Johanniter-Akademie und der Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Leipzig e.V. gemeinsame Wege gehen. Im ASB-Objekt „Am Sonnenpark“ Leipzig unterzeichnen Institutsleiter Lars Menzel und ASB-Geschäftsführerin Marion Zimmermann den Kooperationsvertrag. Ziel der neuen Partnerschaft ist es, das Know-how der Johanniter-Akademie zu nutzen, um die Aus-, Fort- und Weiterbildung für Pflegekräfte zu verbessern. Bereits ausgebildete Mitarbeiter des ASB erhalten zudem nun die Möglichkeit, mittels Auslandspraktika über den Tellerrand in Sachen Pflege hinauszuschauen.

Die Motivation für diese Kooperation beschreibt Lars Menzel wie folgt: „Nur wer sich heute schon um die Ausbildung jungen Menschen kümmert, wird zukünftig über motivierte Fachkräfte verfügen. Dazu müssen die Arbeitgeber und die Ausbildungsstätten gemeinsam Hand in Hand arbeiten und neue Konzepte entwickeln“. Die Notwendigkeit ist unbenommen, denn der Bedarf an Pflegekräften steigt Jahr für Jahr. Einerseits werden die Menschen in Deutschland immer älter, andererseits steigen aber auch die Kosten für gute Pflegeheime ständig. Im Jahr 2050 rechnet man mit 4,7 Millionen pflegebedürftigen Menschen.

Kooperation zwischen dem Bildungsinstitut Mitteldeutschland der Johanniter-Akademie und ASB Leipzig

Im ASB-Objekt „Am Sonnenpark“ Leipzig treffen sich Institutsleiter Lars Menzel und ASB-Geschäftsführerin Marion Zimmermann, um den Kooperationsvertrag zu unterzeichnen.