Disaster Training and Education Center (DTEC)

Was ist DTEC

Das Disaster Training and Education Center (DTEC) der Johanniter-Akademie Mitteldeutschland ist offen für alle Einsatzkräfte, die ihr theoretisches Wissen realitätsnah anwenden möchten. Die Ausbildungsumgebung passt sich dynamisch an die Bedürfnisse der praktischen Ausbildung an. Auf 100.000 Quadratmetern in Wiederau bei Leipzig stehen Rettungswagen, Autowracks, Straßenbahnwagons, Trümmerstrecke und diverse Gebäude zur Verfügung. Darunter auch eine große Baracke, rußgeschwärzt durch einen wirklichen Brand. Noch realistischer geht kaum. Pyrotechnik und eine leistungsstarke Audioanlage sorgen für „realen“ Stress, ergänzt durch Laiendarsteller mit realistisch geschminkten Wunden, Kunstblut, Attrappen von Waffen, Minen und Sprenggürteln, Sandsäcken, NATO-Draht. Auf dem Gelände gibt es zudem Umkleideräume, eine zweckmäßige Küche sowie zahlreiche Freiflächen, die individuell genutzt werden können. Auf diesen lassen sich für mehrtägige größere Übungen mobile Unterkünfte und Sanitäranlagen errichten.

Es gibt praktisch kein Szenario, keine Stresssituation, die sich hier nicht simulieren lässt – bis hin zu Amok- und Terrorlagen beziehungsweise zivilen Unruhen. Hier können alle fiktiven Einsatzlagen bis hin zu mehrtägigen Übungen durchgeführt werden. Zur Verfügung stehen auch Räume für eine Leitstelle/ein Lagezentrum sowie für die Theorieausbildung.

Damit ist das DTEC der ideale Ausbildungsort für Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen sowie für Unternehmen – sowohl für operatives als auch für taktisches Personal.

Das DTEC-Gelände wird sich in Zukunft nach Ihren Bedürfnissen weiterentwickeln. Sprechen Sie uns an!

Das DTEC-Gelände ist frisch erschlossen. Momentan bauen wir für Sie um. Wir freuen uns auf Ihr Anfragen.

Für wen ist DTEC

DTEC ist das sächsische Gelände für ein praxisnahes Training in der polizeilichen und nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr. Hier finden neben den Hilfsorganisationen und dem Technischen Hilfswerk auch Feuerwehrleute, Polizisten, Spezialisten für humanitäre Notlagen und Auslandseinsätze in Krisen und Kriegsgebieten (HEAT – Safety and Security) alle denkbaren Voraussetzungen.

Die Einheiten können einzelne Module aus den Bereichen Sanität, Betreuung, Technik, Sicherheit, Führungsdienst/Einsatzführung genauso absolvieren wie mehrtägige Gesamtübungen. Die denkbaren Übungsszenarien sind Arbeitsunfälle, Unfälle im häuslichen Umfeld oder auch die Rettung aus verschiedenen Fahrzeugen. Genauso lassen sich klassische MANV-Lagen (Massenanfall von Verletzten) oder die Suche, Rettung/Bergung Vermisster in einer „Trümmerlandschaft“ nachstellen.

Die vielfältigen Übungsplätze eignen sich auch für die Einheiten Search and Rescue (SAR). Das DTEC-Gelände ist somit bestens gerüstet für interdisziplinäre Übungen, bei denen beispielsweise SAR-Einheiten mit medizinischem Fachpersonal und den Rettungshundestaffeln gemeinsam operieren. Mit Blick auf die Ausbildung für den Einsatz im Ausland bietet das DTEC-Gelände ideale Trainingsvoraussetzungen für international tätige Hilfsorganisationen nicht nur der Johanniter Auslandhilfe.

Galerie

Ihr Ansprechpartner Dominik Heytens

Senderstraße 10
04523 Wiederau (Pegau)