Alarmierung

Mit der UNIKE konnte eine Lücke im Katastrophenschutz in NRW und weit darüber hinaus geschlossen werden. Der Fokus liegt auf dem Einsatz im schweren Gelände. Bei Hochwasser und Starkregen kommt die Watfähigkeit der Fahrzeuge zum Tragen. Bei Schneelagen oder anderweitig gestörter Straßeninfrastruktur ist die UNIKE in der Lage, dank der durchgängigen Allradfähigkeit ihre Fortbewegung sicher zu stellen. Evakuierung, Rettung, Betreuung und Behandlung betroffener Personen stehen im Mittelpunkt der Einsatzkonzeption. Die Katastrophenschützerinnen und -schützer und ihre allwettertauglichen Fahrzeuge stehen rund um die Uhr und 365 Tage im Jahr zur Verfügung. Die UNIKE-NRW untersteht keiner Bezirksregierung oder einer örtlichen Gefahrenabwehr. Deshalb kann jede Behörde und Organisation mit Sicherheitsaufgaben diese Einheit anfordern.

Die UNIKE auf einen Blick

  • Autark und ungebunden
  • Einsatzfähig in schwerem Gelände, zerstörter Infrastruktur, Extremwetterlagen
  • 24 allwettertaugliche Fahrzeuge
  • Binnen drei Stunden in ganz NRW vor Ort
  • 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr verfügbar
  • Alarmierung und Lenkung durch Melde- und Informationszentrale (MIZ)

Die MIZ alarmiert nach festem Schema die Teilkomponenten der Einheit, welche sich nach Alarmplänen an vorgeplanten, der Lage angepassten Sammelpunkten formieren und im Marschverband den avisierten Bereitstellungsraum der alarmierenden Stelle anfahren.

Die Melde- und Informationszentrale (MIZ) ist 24/7 über folgende Kontakte erreichbar:

Melde- und Informationszentrale (MIZ)


Tel. 0800 2699700
Fax 0221 8903100

Online-Kontaktformular

Kontakt für fachliche Fragen:

Richard Krings

Fachbereichsleiter Einsatzdienste und Ausbildung

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Landesverband Nordrhein-Westfalen
Siegburger Straße 197
50679 Köln

Tel. 0221 99399-444
Fax 0221 99399-9444

Online-Kontaktformular