Rückblick auf das #BuPfiLazuHause

Berlin, 14. Juni 2020

 

Highlight war der Lagerfeuer-Livestream am Abend

Nachdem bereits im März diesen Jahres klar war, dass unser 14. Bundespfingstzeltlager (BuPfiLa) wegen der Pandemie des neuartigen Coronavirus nicht wie geplant 2020 stattfinden kann, waren viele Johanniter-Jugendliche in ganz Deutschland zunächst sehr niedergeschlagen. Kinder und Jugendliche hatten sich auf ein unvergessliches Pfingstwochenende gefreut, ihre Jugendgruppenleiter*innen und die zahlreichen Mitwirkenden auf die Durchführung des Zeltlagers mit seinem vielfältigen Programm.

"Ein Jahr ohne Pfingstzeltlager? Das war für die verantwortliche Arbeitsgruppe unvorstellbar, weswegen sie das »BuPfiLa zu Hause« ins Leben rief." - berichtet Bundesjugendleiter Moritz Röver.

Nach mehrwöchiger Vorbereitung stellte das Team am Pfingstsonntag (31. Mai) ein buntes Programm auf die Beine. Rund 1.200 Johanniter*innen waren virtuell dabei, feierten gemeinsam Pfingsten zu feiern und erlebten das unvergleichliche Gefühl eines Bundespfingstzeltlagers zu Hause. An dieser Stelle blicken wir zurück und fassen das Programm zusammen.

Anstand heißt Abstand

Zu diesem Thema hielt BuPfiLa-Legende und Pfarrer Karl-August von Dahl am Morgen eine Andacht. Viele Johanniter-Jugendliche beteiligten sich mit Musik und Fürbitten, den Rahmen spannte Amrei Hoffmann. Von Anfang an war klar: Auch wenn wir nicht wie August auf dem Zeltplatz sein können, so können wir trotzdem zusammen Pfingsten feiern und geistliche Impulse mitnehmen.
Einer davon: Die Botschaft von Pfingsten lebt trotz COVID-19 weiter. Wir wollen die Angst nicht siegen lassen, sondern gemeinsam als Johanniter-Jugend Nähe und Distanz abwiegen und Verantwortung zeigen - Aus Liebe zum Leben.
Ein Weiterer: Unter dem Motto "Johnnys for Future" wollen wir dran bleiben. Wir wollen gemeinsam Stärke zeigen, einander aufbauen, danken, helfen und schützen. Die schöne Geschichte "Der Strom" gab uns dazu einen Denkanstoß.
Auch gesungen wurde trotz räumlichem Abstand gemeinsam, darunter die Lieder "Danke", "Weggefährten" und "Möge die Straße", deren Text auf die Johanniter-Jugend und aktuelle Themen angepasst wurde.

Challenges und Einstimmung auf den Abend

Das Nachhaltigkeits-Bingo beim BuPfiLa zu Hause

Neben kleinen Aktionen, wie beispielsweise Bistro-Rezepten für zu Hause oder der "Draußen-Schlaf-Challenge", die schon im Vorfeld via Social Media ins Leben gerufen worden waren, gab es auch am Sonntag viele Begleitaktionen zwischen den Livestreams. Mit der "Lagerfeuer-Playlist" auf Spotify konnte sich auf den Abend eingestimmt werden, nachdem die Lieder zuvor online gesammelt wurden. Beim "Nachhaltigkeitsbingo" konnten Nutzer*innen einen Screenshot der Vorlage machen und daraufhin markieren, welchen Beitrag sie bereits jetzt für eine faire und grüne Zukunft leisten. Auch Anregungen für weitere nachhaltige Maßnahmen wurden dadurch aufgezeigt. Durch Nominierungen von Freund*innen verbreitete das Bingo dadurch nicht nur die Message, sondern auch viel Spaß.

Abwechslungsreiches Programm beim Lagerfeuer-Livestream

Um 20:00 Uhr startete dann der Lagerfeuer-Livestream aus dem nordrhein-westfälischen Münster. Dort hatte eine kleine Gruppe ein Outdoor-Studio aufgebaute und streamte unter Beachtung der Kontaktbeschränkungen auf mehreren Plattformen live.

Nach einer Begrüßung und einem kurzen Einstieg folgte für die Moderator*innen Luca Schallnus und Jens Pfeiler die erste Challenge. Die beiden mussten so schnell wie möglich Isomatten zusammenrollen und verpacken. Im Laufe des Abends mussten sie weitere Zeltlager-Kompetenz beweisen, während sie unter Zeitmessung ein Feldbett aufbauten und Zeltnägel in den Boden schlugen. Später maßen sie sich beim Montagsmaler- bzw. Pantomime-Programm. Die Begriffe hierfür stammten aus Live-Kommentaren der Zuschauer*innen.

Ebenfalls aktiv dabei waren die Zuschauer*innen beim Quiz auf der Plattform Kahoot. Als Ersatz zur typischen Lagerolympiade konnten Fragen zu vergangenen Bundespfingstzeltlagern, zum Thema Nachhaltigkeit und zur Johanniter-Jugend beantwortet werden. Den Gewinner*innen Steffen (LV Berlin/Brandenburg), Henning (LV NRW) und Sina-Christine (LV Nord) gratulieren wir herzlich und wünschen viel Spaß mit ihren Gutscheinen für das Johanniter-Kaufhaus.

Das erste spannende Interviews des Abends führte Jens mit Bundesjugendleiterin Julia von Frantzki. Sie beantwortete, was sie zur Nachhaltigkeit beiträgt oder wie sie zur Johanniter-Jugend gekommen ist. Später führte Markus Walper aus der Bundesjugendleitung ein Gespräch mit Jörg Lüssem aus dem Bundesvorstand der Johanniter-Unfall-Hilfe. Auch dabei ging es um Nachhaltigkeit, aber auch um die Zukunft der Johanniter-Jugend.

Komplettiert wurde das Programm durch zahlreiche Rückblicke: Vom ersten Bundespfingstzeltlager 1994 in Rüthen, über 2008 in Grömitz, bis hin zu den letzten vier Zeltlagern in Neufrankenroda – vom ersten Motto "Hand in Hand" bis ins Abenteuerland. Cornelis Hilscher, Marcus Blanck und Maurice Langklotz berichteten von ihren Erfahrungen und er Bedeutung des Bundespfingstzeltlagers. Den Abschluss mit Gänsehaut und Vorfreude auf das nächste (normale) Bundespfingstzeltlager bereitete ein Video vom BuPfiLa 2018.

"Super Angebot und tolle Umsetzung! Vielen dank für eure Arbeit und allen einen schönen Abend am Feuer." - Zuschauer Daniel Schmitz auf YouTube

Es gab viel positives Feedback und konstruktive Verbesserungsvorschläge, die wir für zukünftige Aktionen mitnehmen. Ganz herzlich bedanken möchten wir uns nochmal bei allen Mitwirkenden:

Leitung & Konzeption: Luca Schallnus, Cornelis Hilscher, Timo Runde & Moritz Röver

Andacht: Karl-August von Dahl, Amrei Hoffmann, Lukas Voßkamp, "Mönki", Luca  Schallnus, Thomas "Tommi" Pieper, Bettina Palmer, Birga Skrabs, Jakob, Tobias, Lina, Merten Rehm, Angelina, Fabian Göke, Timo Runde, Markus Simianer

Lagerfeuer-Livestream: Luca Schallnus, Jens Pfeiler, Julia von Frantzki, Jannik Dieter, Ralf-Linus Stüve, Jennifer Dieter, Maurice Dingel, Helen Schallnus, Cornelis Hilscher, Markus Walper, Marcus Blanck, Maurice Langklotz, Lena Kruse, Birga Skrabs, Lukas Voßkamp, "Mönki", Thomas "Tommi" Pieper

Online-Team: Fabian Göke, Birga Skrabs, Emilio Thinius, Janina Dierschke, Markus Walper, Lena Kruse, Alexandra Stössel, Sarah Kleinelsen, Timo Runde, Moritz Röver

Dank an...
... die Ev. Kirchengemeinde Wevelinghoven für die Freigabe der Orgelmusik und des Glockengeläuts!
... den Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) e.V. für die Nutzung des Altars auf dem Bundezeltplatz in Großzerlang!
... das THW Münster für die Bereitstellung des Geländes für das Lagerfeuer!
... den Regionalverband Münsterland-Soest und den Ortsverband Münster der JUH e.V. für die logistische Unterstützung!

Logowettbewerb

Da wir uns in diesem Jahr nicht wie gewohnt zum Bundespfingstzeltlager treffen konnten, entsteht in den Mottoshirt-Sammlungen vieler Johanniter-Jugendlicher eine Lücke, die sich nur schwer schließen ließe. Wir planen daher eine Special-Edition unserer Mottoshirts und deine Logo-Idee kann im Mittelpunkt dieser stehen!

Sende uns deine Idee bis zum 22. Juni per Mail an zeltlager@johanniter-jugend.de oder per Messenger auf unseren Kanälen in den sozialen Medien. Ganz egal ob fertiges Logo, skizzierter Entwurf oder schriftliche Beschreibung - wir freuen uns auf deinen Beitrag.

Deine Ansprechpartner*innen Gesamtleitung Bundespfingstzeltlager

Lützowstraße, 94
10785 Berlin