Ehrenamt in NRW

Ihr Engagement hilft Menschen in NRW. Konkret. Vor Ort.

Auch in der Corona-Pandemie zeigen ehrenamtliche Johanniter vollen Einsatz: sie übernehmen den Einkauf, besorgen Medikamente, arbeiten in Teststationen und schenken immer ein offenes Ohr.
Auch in der Corona-Pandemie zeigen ehrenamtliche Johanniter vollen Einsatz: sie übernehmen den Einkauf, besorgen Medikamente, arbeiten in Teststationen und schenken immer ein offenes Ohr.

Mit viel Herzblut setzen sich unsere ehrenamtlich Helfenden in ganz Nordrhein-Westfalen in ihrer Freizeit für ihre Mitmenschen ein. Wir wissen um ihren unschätzbaren Wert. Daher schenken wir ihnen gemeinsam mit Ihrer Hilfe die Aufmerksamkeit und Unterstützung, die sie verdienen.

Menschlichkeit und Hilfsbereitschaft gegenüber Notleidenden sind nicht allein eine Frage des Engagements. Es verlangt top ausgebildete Helfende, speziell ausgerüstete Fahrzeuge und modernste Technik. Und das ist teuer. Deshalb können viele ehrenamtliche Johanniter-Hilfsprojekte in NRW auch nur dank unserer zahlreichen Fördermitglieder sowie unserer Spenderinnen und Spender finanziert werden.

Seien Sie Retter. Kümmerer. Mitfühler. Wegbegleiter.

Ob Hospiz- oder Besuchsdienste, Zusatzangebote für Kinder oder Soforthilfen bei Katastrophen: Gemeinsam sorgen wir für Sicherheit auf Straßen, in Krisensituationen oder bei Veranstaltungen. Zusammen begleiten wir einfühlsam trauernde Kinder, kümmern uns liebevoll um Ältere oder helfen Menschen ohne Obdach in eisigen Winternächten. Allein diese kleine Auswahl zeigt: Das Ehrenamt der Johanniter setzt Impulse und ist unersetzlich – auch in Ihrer Nachbarschaft. Deshalb ist Ihre Unterstützung so wichtig und wirkungsvoll!

Ihr Engagement wirkt. Vor Ort.

Schmerz erkennen, trösten, helfen: Schon im Kindergarten lernen 4- bis 6-Jährige spielerisch, anderen zu helfen und im Team zusammenzuarbeiten. So bilden wir schon früh die Lebensretterinnen und -retter von morgen aus.
Schmerz erkennen, trösten, helfen: Schon im Kindergarten lernen 4- bis 6-Jährige spielerisch, anderen zu helfen und im Team zusammenzuarbeiten. So bilden wir schon früh die Lebensretterinnen und -retter von morgen aus.

Unterstützen Sie das Ehrenamt

Ohne Ehrenamt könnten wir viele Johanniter-Hilfsleistungen in NRW nicht umsetzen. Allein im Sanitätsdienst sind fast neun von zehn Helfenden ehrenamtlich tätig, um für Menschen in Not da zu sein. Vergleichbares gilt für viele unserer wichtigen Aufgaben. Die vollumfängliche Einsatzbereitschaft hängt in höchstem Maße von einer bestmöglichen Ausbildung und Ausstattung ab. Daher wären wir sehr dankbar, wenn Sie uns unterstützen.

Mit Ihrer Spende helfen Sie Menschen in Ihrer Nachbarschaft:

  • 50 Euro reichen für einen Schlafsack, um Obdachlose in Eiseskälte vor Erfrierungen zu schützen.
  • 72 Euro ermöglichen einen medizinischen Intensivkurs eines ehrenamtlichen Rettungshelfers.
  • 90 Euro statten einen Rettungshund mit einem GPS-Datenlogger aus.

Hinweis: Überschüssige Spendenerträge werden in anderen dringenden Johanniter-Hilfsprojekten in NRW eingesetzt.

Gemeinsam schenken wir Leonie das unbezahlbare Gefühl dazuzugehören

Johanniter-Ferienprogramme für arme Kinder: öffnen Kinderherzen, schenken Selbstbewusstsein.
Johanniter-Ferienprogramme für arme Kinder: öffnen Kinderherzen, schenken Selbstbewusstsein.

Jedes sechste Kind in Deutschland lebt in einer Familie, die arm ist – wie die zwölfjährige Leonie. Sie hatte noch nie in ihrem Leben Urlaub gemacht. Konnte oft nicht dabei sein, wenn ihre Freundinnen etwas unternahmen. Das zehrt. Gemeinsam mit Menschen wie Ihnen kümmern wir uns um arme Kinder wie Leonie – laden sie ein zu einem unserer Ferienabenteuer. Mit Ihrer Hilfe schenken unsere ehrenamtlichen Ferienbegleitenden auch ihnen einen unvergesslichen Urlaub. Wer sich zurückerinnert, weiß, dass dieses Gefühl unbezahlbar ist – wertvoll zu sein und einer großen Gemeinschaft anzugehören.