Der Johanniter-Lesehund im Regionalverband Potsdam-Mittelmark-Fläming

17 Prozent der Kinder in Deutschland leiden an Leseschwäche. Die Angst ausgelacht zu werden verhindert zudem, dass sich die Leistungen in Deutsch und anderen Fächern entwickeln können. Damit fehlt der Schlüssel zur Bildung.

Mit dem Lesehund setzen wir uns für Bildungsgerechtigkeit in Deutschland ein. Damit jedes Kind sein Potenzial entfalten kann, besuchen ehrenamtliche Lesehund-Teams Grundschulen. Kind und Hund sitzen in einem gemütlich eingerichteten Raum aneinandergekuschelt auf einem Sofa. Das Kind kann entspannen und dem Hund in seinem Tempo vorlesen.

Das Einzigartige: Während das Kind liest, kritisiert niemand. Mit großer Wirkung:

  • die Lesefähigkeit nimmt zu
  • Schulnoten bessern sich
  • die Angst vorm Vorlesen schwindet
  • Kinder entdecken Freude am Lesen
  • Kinder werden selbstsicherer im Umgang mit Hunden und Mitmenschen
  • Kinder machen die wertvolle Erfahrung, mit regelmäßigem Üben etwas bewirken zu können

Der Johanniter-Lesehund ist für Kinder gratis. Dank Spenden können wir die Ausbildung der Teams, Bücher, Benzin, Material und Koordination finanzieren. Zum Beispiel ermöglichen:

  • 15 € eine Einsatzfahrt
  • 40 € eine Lesehund-Einheit für 8 Kinder
  • 100 € ein Coaching

Gestartet ist das Projekt im März 2020 an der Grundschule am Humboldtring. In diesem Schuljahr können wir 24 Kinder mit 8 Lesehund-Teams an 3 Grundschulen fördern. Nach den langen Corona-Schulschließungen ist der Förderbedarf besonders hoch. Bitte gebt uns Eure Stimme, damit wir Kinder langfristig fördern können!