Schulsanitätsdienst der Johanniter-Jugend im Regionalverband Münsterland/Soest

In einer Schulung am Pascal-Gymnasium lernen die Jugendlichen Verantwortung zu übernehmen.
In einer Schulung am Pascal-Gymnasium lernen die Jugendlichen Verantwortung zu übernehmen.

Auf dem Schulhof und in den Klassenzimmern, bei Schulfesten, Sportveranstaltungen und an Wandertagen stehen unsere Schulsanitäterinnen und -sanitäter als kompetente Ersthelferinnen und Ersthelfer bereit. Sie lernen Notfallsituationen einzuschätzen, reagieren bei kleinen und größeren Verletzungen, sie trösten oder setzen Notrufe ab. Unseren Schulsanitätsdienst bieten wir derzeit an sechs Grundschulen und weiterführenden Schulen in Münster und Umgebung an.

Kinder und Jugendliche erleben, wieviel Freude es bereitet, anderen Menschen zu helfen

Der Schulsanitätsdienst ist eine Kooperation zwischen der Johanniter-Jugend und den Partnerschulen. Schulsanitäterinnen und -sanitäter und Johanniter-Jugend organisieren gemeinsam regelmäßige Fortbildungen. Außerdem stellen sie sicher, dass alle Schulungsräume stets gut ausgestattet sind und ausreichend Material vorhanden ist. An jeder Partnerschule bildet die Johanniter-Jugend jährlich neue Gruppen von Kindern und Jugendlichen zu Schulsanitäterinnen und -sanitätern aus. Unser Ziel: Freude am Helfen vermitteln.

„Die Möglichkeit einer Beteiligung der Schülerinnen und Schüler unabhängig von ihrer Herkunft und ihren finanziellen Möglichkeiten finde ich klasse“, so Daniel Nießen, Sachgebietsleiter Ausbildung Münsterland. „Die Schülerinnen und Schüler bauen ihr eigenes, auf die Schule zugeschnittenes System vor Ort auf und strukturieren dieses selbstständig.“

Schüler organisieren ihren Schulsanitätsdienst eigenständig

Jeder Schulsanitätsdienst basiert auf einer demokratischen Grundstruktur. Die Schulsanitäterinnen und -sanitäter treffen sich regelmäßig, um gemeinsam Verantwortlichkeiten festzulegen, Probleme zu besprechen und eine Leitung für ihre Gruppe zu wählen. Eine wesentliche Voraussetzung zum Gelingen eines Schulsanitätsdienstes besteht in der Bereitschaft der Lehrkräfte, den Schülerinnen und Schülern Verantwortung zu übergeben.

Schon die Kleinsten lernen, Verantwortung zu übernehmen

Schon die Kleinsten lernen spielerisch, Verantwortung zu übernehmen – und sie erfahren, wie viel Freude es bereitet, anderen zu helfen. Dafür gibt es unser spezielles Programm „Ersthelfer von Morgen“, das an Kindertagesstätten stattfindet. Im Vordergrund dieses Programms steht neben dem Erlernen grundlegender, einfacher Maßnahmen der Ersten Hilfe die Förderung sozialer Kompetenzen, der Unfallvorbeugung und der Gewaltprävention.

Ihre Spende hilft unmittelbar

Damit unsere Schulsanitätsdienste weiterhin stattfinden können, sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen: Während der regelmäßig stattfindenden Aus- und Fortbildungen von Schülerinnen und Schülern fallen Material- und Fahrtkosten an. Hinzu kommen Kosten für Notfallkoffer und Bekleidung, mit denen wir die Schülerinnen und Schüler ausstatten.

Wählen Sie Ihren Spendenbetrag:

  • 25 Euro ermöglichen zum Beispiel den Kauf eines pädagogischen Gruppenspiels für eine Schulklasse
  • 50 Euro ermöglichen zum Beispiel den Kauf einer Notfalltasche für den Schulsanitätsdienst
  • 100 Euro ermöglichen zum Beispiel eine dreitägige Schulung von fünf Schülern in Erster Hilfe

Hinweis: Überschüssige Spendenerträge werden in anderen dringenden Johanniter-Hilfsprojekten im Regionalverband Münsterland/Soest eingesetzt.