Ersthelfer von Morgen - Kita in Niedersachsen-Mitte

Spielerisches Lernen steht bei den Kursen im Fokus.
Spielerisches Lernen steht bei den Kursen im Fokus.

Finn hat genau das getan, was Ersthelfer leisten können. Und das als fünfjähriger Junge! Denn er rettete ein gleichaltriges Mädchen aus einem Dorfsee. Es hatte schwer geregnet, und die Uferböschung war glitschig. Vor seinen Augen rutschte das Mädchen in den See und tauchte gleich bis zum Hals unter. Finn wusste, dass schnelles Handeln wichtig ist. Er bewies, was Ersthelfer schon in jungen Jahren leisten können. Das  gerettete Mädchen kam mit einem großen Schrecken davon. Es blieb völlig unverletzt. Finn zeigte, dass auch sehr junge Ersthelfer die Fähigkeit besitzen, Notsituationen zu erkennen und situationsgerecht zu handeln.

Mithilfe des Projektes „Ersthelfer von morgen – Kita“ vermitteln wir Kindergartenkindern ab vier Jahren spielerisch die Grundregeln der Ersten Hilfe. Schmerz erkennen, trösten, helfen – diese Empathie haben schon die Kleinsten. Das Johanniter-Pilotprojekt zielt in Anlehnung an das bundesweite Projekt „Ersthelfer von morgen“ mit speziell geschulten Trainerinnen und Trainern genau darauf ab. Um dem Entwicklungsstand der jüngeren Kinder gerecht zu werden, erhalten alle für „Ersthelfer von morgen – Kita“ Unterrichtenden eine darauf abgestimmte pädagogische Ausbildung. Sie hospitieren in einer Johanniter-Kindertagesstätte und werden von pädagogischen Fachkräften aus den Reihen der Johanniter begleitet.

Die neu gewonnene Handlungskompetenz stärkt das Selbstwertgefühl der Kinder, gleichzeitig begegnen sie Bewältigungsstrategien für den Umgang mit schwierigen Lebenssituationen und lernen, über Probleme zu sprechen und Hilfe anzufordern.

Grundwerte wie Nächstenliebe und gegenseitige Hilfeleistung werden nachhaltig gestärkt und bewirken eine gesellschaftliche Orientierung, die wir für sehr wichtig halten. Diese professionelle Schulung unserer kleinen Helferinnen und Helfer setzt qualifizierte Lehrkräfte voraus, außerdem wird Material benötigt, das zum weiteren Üben und Spielen in den besuchten Kitas verbleibt. Hierfür benötigen wir Ihre finanzielle Unterstützung. Helfen Sie uns, noch mehr Zukunftsretter fit für die Zukunft zu machen.