Rettungshundestaffel in Schweinfurt und Bad Kissingen

Die Vierbeiner der Rettungshundestaffel werden bestmöglich für die Vermisstensuche ausgebildet.
Die Vierbeiner der Rettungshundestaffel werden bestmöglich für die Vermisstensuche ausgebildet.

Ein Kind wird vermisst! Auf der gemeinsamen Wanderung war es plötzlich spurlos verschwunden. – Nach einer Gasexplosion werden noch immer fünf Menschen in den Trümmern des eingestürzten Wohnhauses vermutet. – Ein Jogger verunglückt im Wald. – Eine ältere, verwirrte Person wird vermisst. – In all diesen Fällen wird ein Sucheinsatz notwendig. Vielfach gehören Hunde zu solchen Sucheinsätzen, besonders wenn technische Suchmöglichkeiten z. B. bei schlechten Wetterbedingungen oder dichtem Baumwuchs nicht weiterkommen. Rettungshunde sind effizient und schnell. Zwei bis drei Hunde können durchaus die Suchkette einer Hundertschaft ersetzen – in einem Bruchteil der Zeit. Aber auch bei Katastrophen, wie Gasexplosionen und Erdbeben, werden immer wieder Rettungshunde eingesetzt, um Überlebende in den Trümmern aufzuspüren.

So können Sie dieses Projekt unterstützen

Unsere Einsätze sind kostenlos, sowohl für die vermisste Person als auch für die alarmierende Stelle. Für die langjährige Ausbildung und Schulung der Helferinnen und Helfer sowie der Hunde und deren Ausstattung sind wir auf Hilfe von außen angewiesen. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit den Hunden durch Ihre Spende.