Stauhilfe des Regionalverbands Bremen-Verden

Die Johanniter-Stauhilfe ist stets in der Zeit zwischen den Oster- und den Herbstferien auf den Autobahnen anzutreffen. Denn wenn wie in der Ferienzeit viele Ausflügler und Urlaubsreisende unterwegs sind, bedeutet das leider auch mehr Unfälle und Staus auf den Autobahnen in Niedersachsen. Und immer noch ist der Weg an den Unfallort viel zu oft versperrt, weil es keine Rettungsgasse gibt. Dann sind die Johanniter-Stauhelferinnen und  helfer mit ihren wendigen Maschinen gefragt. Sie sichern Unfallstellen oder Liegengebliebene ab und leisten Erste Hilfe, bis der Rettungsdienst oder Pannenservice eintrifft. Aber auch die Versorgung von Menschen, die mit ihrem Auto im Stau stehen, mit Erfrischungen, Kinderspielzeug und Umleitungsempfehlungen gehört zu den Aufgaben der Bikerinnen und Biker.
Die Einsätze der Johanniter-Stauhilfe sind sowohl für die zu versorgenden Personen als auch für die Kommunen und die Polizei kostenfrei. Die Ausstattung der Fahrenden, technisches und medizinisches Material sowie die Unterhaltung der Motorräder werden über Spenden finanziert.

Zu den Aufgaben der Motorrad-Sanitätskräfte gehört nicht nur die Erste Hilfe bei Unfällen. Aufgrund von speziellen Fort- und Weiterbildungen können sie auch auf Anforderung der Polizei tätig werden und diese bei der Verkehrslenkung (Staumeldung, Unfallmeldung, Parkplatzkontrolle, Pannenhilfe etc.) unterstützen, zur Einweisung von Rettungs- und Polizeihubschraubern herangezogen werden, Lotsendienste durchführen, bei Vermisstensuchen in schwer zugänglichem Gelände oder beim Heranführen von Einsatzfahrzeugen an die Unfallstelle eingesetzt werden.
Die Motorräder sind mit einigem medizinischen Equipment ausgestattet, vom kleinen Pflaster bis hin zum Material für die Versorgung von Schwerverletzten (bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes). Fast alle Maschinen sind mittlerweile auch mit einem AED-Gerät bestückt. Außerdem sind die Motorräder mit einer Digitalkamera, Kreide, kleiner Werkzeugtasche, Kartenmaterial, Spielzeug für die Kleinen ausgestattet und führen im Sommer Getränke mit. 

Der Vorteil des Motorrades ist klar, es ist kleiner und kommt somit schneller durch die Staus auf den Autobahnen, hier kann das Motorrad ein wahrer Helfer sein und zum Beispiel auch einen Arzt oder eine Ärztin aufnehmen und zum Unfall bringen, wenn der Rettungstransportwagen nicht bis zum Unfallort durchfahren kann.
Aber nicht nur auf den Autobahnen sind die Ehrenamtlichen von der Stauhilfe im Einsatz: Sie sichern auch große Motorradevents, den jährlich stattfindenden Kirchentag und andere Großveranstaltungen wie Gottesdienste, Sportveranstaltungen (zum Beispiel Radrennen und Marathon) oder Demonstrationen ab.

So können Sie die Stauhilfe im Regionalband Bremen-Verden unterstützen: Die vielen Ehrenamtlichen helfen in ihrer Freizeit – aus Liebe zum Leben. Doch auch wenn sie ihre Zeit unentgeltlich zur Verfügung stellen, kostet vieles einfach Geld. Etwa eine professionellen Ausbildung, die passende Ausrüstung und Bekleidung. Hierfür sind wir auf Spenden dringend angewiesen. Helfen Sie unserer Stauhilfe – mit Ihrer Spende!