Lacrima – Trauerbegleitung für Kinder in Mittelfranken

Wenn der Tod ins Leben einbricht

Der Verlust von Vater oder Mutter, von Bruder oder Schwester ist für Kinder und Jugendliche ein schwerer Schock. Mit wem können sie sprechen? Mit wem die Trauer durchleben? Hier hilft Lacrima.

Kinder trauern anders

Bei Lacrima finden Kinder und Jugendliche professionelle Unterstützung, um das traumatische Erlebnis zu verarbeiten. Sie trauern anders als Erwachsene. Oft zeigen sie kaum Trauer, um Angehörige nicht zusätzlich zu belasten. Lacrima bietet einen geschützten Raum für ihre Trauer.

So hilft Lacrima

In den Trauergruppen erleben Kinder und Jugendliche, dass sie nicht allein sind. Das gibt Halt und hilft bei der Trauerarbeit. So wird Lacrima umgesetzt:

  • 14-tägige Treffen
  • Begleitung durch ausgebildete ehrenamtliche Trauerbegleiterinnen und -begleiter
  • Einbindung von Ritualen und Aktivitäten wie Spielen oder Malen
  • Parallel zu den Kindergruppen finden Elterngruppen statt

Helfen Sie trauernden Kindern in der Region!

Seit 2012 gibt es Lacrima in Mittelfranken. Der Bedarf vor Ort ist groß! Über die Jahre entstanden vier Kindergruppen, drei Jugendgruppen und eine Gruppe für junge Erwachsene. Ca. 2.000 Euro kostet die Teilnahme für ein Kind über den Zeitraum von 2 bis 3 Jahren. Damit finanzieren wir beispielsweise:

  • Ausbildung von ehrenamtlichen Trauerbegleiterinnen und -begleitern
  • Anschaffung von Spiel- und Bastelmaterial
  • Miete von Räumlichkeiten für die Gruppenstunden

Im Freundeskreis nachhaltig helfen

Mitglieder im Freundeskreis helfen uns mit einer jährlichen Spende, die Trauergruppen finanziell auf sichere Beine zu stellen, und sie tragen maßgeblich zum Erhalt des Angebots bei.

Flyer Freundeskreis

Spendenformular