Lacrima – Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche in Minden-Ravensberg

Lacrima- Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche
Lacrima- Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche

Kinder trauern anders

Unbegreifliches ist geschehen: Die Mama ist gestorben oder der Papa, die Schwester oder der Bruder. Nichts erschüttert das Leben von Kindern mehr als der Tod eines nahen Angehörigen. Erst kommt der Schock, dann die Trauer. Und mit der Trauer ein Gefühl der Hilflosigkeit – nicht zuletzt auch bei den verantwortlichen Erwachsenen. Sie stehen selbst unter Schock, wollen den Kindern aber in ihrer Trauer helfen. Doch das ist oft schwer. Denn Kinder trauern anders. Wie in Pfützen springen sie in die Trauer hinein und wieder heraus, sind jetzt traurig und gleich wieder fröhlich. Sie wollen den Eltern nicht zur Last fallen, verbergen ihre Trauer oft hinter einer scheinbar unbeschwerten Oberfläche. Doch sie müssen ihre Trauer zeigen können, um nicht an Leib und Seele krank zu werden. Deshalb brauchen trauernde Kinder Hilfe. Die finden sie bei uns: bei Lacrima im Regionalverband Minden-Ravensberg.

Sich trauen zu trauern

Bei Lacrima kann jedes Kind einen individuellen Weg finden, seine Trauer zu bewältigen. Basis der Arbeit von Lacrima sind die regelmäßig stattfindenden Gruppenstunden. In einer behüteten, vertrauensvollen Atmosphäre können und dürfen die Kinder und Jugendlichen hier ihren Gefühlen freien Lauf lassen. Sie erfahren, dass Trauer nicht schlimm, sondern natürlich und wichtig ist, und lernen, ihre Trauer auszudrücken, durch Malen, Spielen, Toben oder Schreien. Begleitet werden sie dabei von Lacrima-Leitung Heike Brinkhoff und ihrem ehrenamtlichen Team von Trauerbegleiterinnen und  begleitern. Sie wissen um die inneren Nöte der Kinder und dass Kinder anders trauern als Erwachsene. Eine große Hilfe für die Familien, die häufig selbst überfordert sind.

Schenken Sie Kindern neuen Lebensmut – Ihre Spende hilft!

Wir von Lacrima möchten jedem Kind die nötige Hilfe anbieten, unabhängig von der finanziellen Situation, in der sich die Trauerfamilie befindet. Deshalb ist das Angebot für die Familien kostenfrei. Finanziert wird das Projekt ausschließlich durch Spenden.

  • 30 Euro statten eine Gruppe mit Spiel- und Bastelmaterial aus.
  • 50 Euro sind ein wichtiger Beitrag für die Ausbildung eines Trauerbegleiters/einer Trauerbegleiterin.
  • 100 Euro ermöglichen einem Kind einen Monat lang die Teilnahme an den Trauergruppen.

Ihre Spende hilft den Kindern, gut durch ihre Zeit der Trauer zu kommen, um wieder fröhlich und unbeschwert sein zu können.