Doppelte Freude!

Markgrafpieske, 03. Mai 2016

Heute ist der Besuch von Eileen Samol, Koordinatorin für den Aufbau des ambulanten Kinderhospizdienstes, für Familie Lieske ein ganz besonderer. Das merken auch die Zwillinge Ole und Jule. Gespannt und voller Vorfreude begrüßen sie das Team der Johanniter Kinderwunschaktion.

Viel zu früh kamen Jule und Ole auf die Welt. Bereits in der 25. Schwangerschaftswoche mussten sie durch einen Notkaiserschnitt auf die Welt geholt werden. Ole ist körperlich schwer behindert und Jule körperlich und geistig. Trotz dieser Herausforderung ist die Familie Lieske voller Lebensmut und Freude. Um einmal ihre Sorgen vergessen zu können wird den Zwillingen ihr sehnlichster Wunsch erfüllt. Beide Kinder sind musikbegeistert. Jule hat sich eine Musiktherapie gewünscht. Dieser Wunsch geht in Erfüllung- ab Mai wird jeden Freitag die Therapeutin in die Schule kommen und mit Jule verschiedenste Instrumente ausprobieren. Ole liebt die schottische Musikparade- und diese wird er live erleben. Er wird am 16. Mai mit seiner Mama nach Dresden reisen und die Schottische Musikparade erleben dürfen. Zur Krönung bekommt er eine exklusive Backstage Führung und darf alle Musiker persönlich kennen lernen. Geschlafen wird dann in einem behinderten gerechtes Hotel. Dies alles wird durch die Aktion Kinderwünsche ermöglicht. Die Aktion erfüllt jedem schwerkranken Kind und Jugendlichen bis 18 Jahren ihren sehnlichsten Wunsch. Damit möchte die Johanniter den Familien etwas Kraft, Zuversicht und Lebensfreude schenken. 

(v.l.n.r.) Jule Lieske, Eileen Samol und Ole Lieske
(bildnachweis: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.)

Helenes Wunsch ist noch nicht erfüllt. Als Helene elf Monate alt war, wurde bei ihr ein Gehirntumor entdeckt. Seid der OP, in der der Tumor entnommen wurde, kann sie leider nicht sprechen und laufen. Die kleine Helene ist körperlich sowie geistig schwer behindert. Die Familie wohnt derzeit in einer Wohnung, welche nicht behindertengerecht ist. Um ein gemeinsames Familienleben zu ermöglichen, baut die Familie derzeit ein rollstuhlgerechtes Haus. Wenn die Familie mit Helene zum Spielplatz gehen und Helene schaukeln darf, ist sie wie ausgewechselt- Ihre Augen strahlen und sie freut sich sichtlich. Diesen Glücksmoment soll die kleine Helene öfter erleben können. Um ihr ihren Wunsch, eine Nestschaukel im neuen Garten, zu ermöglichen ist die Aktion Kinderwünsche der Johanniter auf ihre Unterstützung angewiesen. Mehr Informationen über unsere Aktion Kinderwünsche finden Sie hier