Vermisste Person und Garagenbrand auf dem Zeltplatz

Kloster Lehnin, 28. Juli 2015

Jugendfeuerwehr übt Szenarien beim Zeltlager

Eine Ölspur professionell beseitigen, einen Garagenbrand löschen oder bei einem Badeunfall richtig handeln. Diesen Herausforderungen stellen sich Kinder und Jugendliche bei einem Zeltlager der Jugendfeuerwehr vom 31. Juli bis zum 2. August in Emstal.

Die Jugendfeuerwehr der Gemeinde Kloster Lehnin veranstaltet das Zeltlager bereits zum sechsten Mal. Gemeindejugendwart Heiko Wagner ist diese kleine Weiterbildung seiner Schützlinge sehr wichtig. „Bei all dem Spaß, den wir dabei jedes Jahr haben, geht es doch auch darum, den Kindern und Jugendlichen das richtige Handeln in unterschiedlichen Notfallsituationen beizubringen. Das bringt sie noch sicherer durch den Alltag“, erklärt Heiko Wagner.

Unterstützt wird das Zeltlager von den Johanniter-Schulsanitätern. Sie besuchen in ihren Schulen eine Erste-Hilfe-AG und sind damit bestens für alle Fragen rund um das Thema Erste Hilfe ausgerüstet. Auch sie nehmen an den Übungen der Jugendfeuerwehr teil. Zudem stellen die Johanniter einen Krankentransportwagen zur Verfügung, um die benötigen Einsatzmittel für die Übungen bereit zu stellen und das Ganze noch realistischer darstellen zu können. „Die Feuerwehr und der Johanniter-Rettungsdienst arbeiten auch im Alltag eng zusammen. Das Zeltlager ist damit schon eine tolle Vorbereitung für die zukünftigen Helfer“, erzählt Mirco Sachse, Jugendgruppenleiter bei den Johannitern in Brandenburg-Nordwest.