Einsatz mit glücklichem Ende

Seesen, 23. Mai 2018

Rettungshundestaffel Südniedersachsen findet Vermissten

Die Rettungshundestaffel der Johanniter Südniedersachsen wurde gestern Abend von der Polizei alarmiert. Die Malteser baten um Unterstützung bei einem Einsatz in Seesen. Gemeinsam mit der Führungskomponente der Regionalbereitschaft waren insgesamt 30 Helfer aus dem Regionalverband im Einsatz. Ein 68-Jähriger aus der Asklepios Klinik wurde vermisst. Gemeinsam mit den Braunschweiger Rettungshundestaffeln der Johanniter und der Malteser aus der Arbeitsgemeinschaft Rettungshunde durchsuchten sie den Nahbereich der Klinik und die umliegenden Grünflächen und Waldgebiete. Zwei Stunden nach Einsatzbeginn wurde der geistig verwirrte Senior von einem Rettungshundeteam der Johanniter aus Südniedersachsen in der Nähe der Klinik gefunden und erstversorgt.  Während des Einsatzes stellte die Versorgungskomponente der Johanniter aus Bad Gandersheim Getränke für die Helfer zur Verfügung.

„Die Zusammenarbeit mit der Polizei und den anderen Rettungshundestaffeln hat auch bei diesem Einsatz hervorragend funktioniert, dafür sprechen wir allen beteiligten Organisationen unseren großen Dank aus“, fassen Bettina König und Katrin Seizer, Staffelleiterinnen der Johanniter Südniedersachsen, den Einsatz zusammen.

Fotos: Marc Küchemann