Hospizdienst erhält Spende von 550 Euro

Stefan Greiber - Ahlhorn, 25. Oktober 2017

Freuen sich über die Spende (von links): Karin Pascher, Martin Spils und Petra Janssen.

Eine Spende in Höhe von 550 Euro erhielt jetzt der ambulante Hospizdienst der Johanniter-Unfall-Hilfe in der Gemeinde Großenkneten. „Der Hospizdienst leistet ganz wichtige Arbeit, die wir gerne unterstützen“, sagte Martin Spils, Vorstand der VR Bank Oldenburg Land West eG und Vorstand der hauseigenen Stiftung. Niemand mag gerne daran denken, dass es irgendwann an sein Lebensende oder an das seiner Liebsten geht. „Aber es trifft jeden. Und wer betroffen ist, ist froh über jede Hilfe“, sagte Spils. Die Stiftung der VR Bank Oldenburg Land West unterstützt dort, wo sonst keine finanziellen Hilfen bestehen. „Wir wollen mit unserer Spende die Arbeit von Ehrenamtlichen anstoßen, auf sie aufmerksam machen und Impulse geben.“

Das Geld ist für die Anschaffung von Schulungsmaterial, Lehrfilme, Musik-CD und Bücher bestimmt. „Wir wollen eine kleine themenorientierte Auswahl schaffen, aus der unsere ehrenamtlichen Begleiter, aber auch unsere Begleiteten auswählen können“, erklärte Petra Janssen, Koordinatorin des Ambulanten Hospizdienstes der Johanniter-Unfall-Hilfe mit Sitz in Ahlhorn. In der Dienststelle an der Königsberger Straße 10 wird nach Umzug der Rettungswache in dessen neues Gebäude ein Raum für die Hospizarbeit hergerichtet. Dort treffen sich die Ehrenamtlichen zu Gruppenabenden und zur Supervision. Zurzeit gibt es 15 ehrenamtlich aktive Hospizhelfer im Ortsverband Ahlhorn der Johanniter-Unfall-Hilfe, die bisher 14 Begleitungen durchgeführt haben. Für weitere gibt es Anfragen. Der Ambulante Hospizdienst besteht seit 2013.